FANDOM


FC Bayern München
(Frauenfußball)
FC Bayern München Logo
Voller Name FC Bayern München AG
Gegründet 1970
Stadion Sportpark Aschheim
Plätze 3.000
Trainer Thomas Wörle
Homepage www.fcbayern-frauenfussball.de
Liga Bundesliga
2009/10 4. Platz
Kit left arm FCBAYERN 1011h.png
Kit left arm.svg
Kit body FCBAYERN 1011h.png
Kit body.svg
Kit right arm FCBAYERN 1011h.png
Kit right arm.svg
Kit shorts adidaswhite.png
Kit shorts.png
Kit socks 3 stripes white.png
Kit socks.svg
Heim
Kit left arm whitelines.png
Kit left arm.svg
Kit body.svg
Kit right arm whitelines.png
Kit right arm.svg
Kit shorts adidaswhite.png
Kit shorts.png
Kit socks 3 stripes white.png
Kit socks.svg
Auswärts

Die Frauenfußballabteilung des FC Bayern München besteht seit 1970. In den Anfangsjahren des modernen deutschen Frauenfußballs zählte die Mannschaft zu den Großen und gewann 1976 die deutsche Meisterschaft. Nach wechselhafter Geschichte spielt das Gründungsmitglied der Frauen-Bundesliga seit 2000 wieder in der ersten Klasse.

Während die männlichen Kollegen Titel in Serie sammeln, machen sich die Frauen des FCB als Talentschmiede einen Namen. Viele spätere Nationalspielerinnen verließen den Verein zu anderen Bundesligaclubs. Die Bayern-Frauen spielen im Sportpark Aschheim. Das Stadion hat eine Kapazität von ca. 3.000 Plätzen.

Geschichte Bearbeiten

Zwischen 1972 und 1990 wurden die FCB-Frauen neunzehn Mal in Folge bayerischer Meister. In den siebziger Jahren erlebte die Abteilung ihre Blütezeit. Nach einem vergeblichen Anlauf gewannen die Bayern 1976 das Finale um die deutsche Meisterschaft gegen Tennis Borussia Berlin mit 4:2 nach Verlängerung. In der Meistermannschaft stand die spätere Trainerin Sissy Raith. Noch weitere drei Mal erreichten die Bayern das Finale, mussten aber jedes Mal als Verlierer den Platz verlassen. 1988 und 1990 fuhren die FCB-Kickerinnen nach Berlin zum Finale des DFB-Pokals, verloren aber beide Male.

1990 gehörte die Mannschaft zu den Gründungsmitgliedern der Bundesliga. Nach einem vierten Platz in der ersten Saison folgte 1992 der Abstieg in die Bayernliga. Nach acht langen Jahren gelang der Wiederaufstieg. Die Mannschaft gewann alle Saisonspiele und setzte sich in der Aufstiegsrunde durch. Seitdem konnte sich die Mannschaft in der Liga etablieren. Beste Platzierungen der neueren Ära waren die vierten Plätze 2002, 2005 und 2007. In der Saison 2008/09 verfehlte die Mannschaft den Meistertitel um ein Tor, qualifizierte sich aber als Vizemeister für die UEFA Women’s Champions League.

Zweite Mannschaft / Juniorinnen Bearbeiten

Die zweite Mannschaft verpasste 2007 und 2008 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. In der Saison 2008/09 wurde die Mannschaft Meister der Regionalliga Süd und stieg somit zur Saison 2009/2010 in die 2. Bundesliga auf.

Die U17-Juniorinnen spielen ebenfalls in der Bayernliga. Viermal konnte der Bayern-Nachwuchs das Endspiel um die deutsche Meisterschaft erreichen, verlor aber dreimal (2000, 2006, 2008) gegen den 1. FFC Turbine Potsdam und 2007 gegen den FCR 2001 Duisburg.

Erfolge Bearbeiten

  • Deutscher Meister (1): 1976
    • Deutscher Vize-Meister (6): (1973 inoff.), 1975, 1979, 1982, 1985, 2009
    • Aufstieg in die Bundesliga (1): 2000
  • DFB-Pokal-Finalist (2): 1988, 1990
  • Bayerischer Meister (24): 1972–1990 (19 x in Folge), 2000, 2004
    II. Mannschaft: 2002, 2005, 2007
  • Bayerischer Pokalsieger (9): 1982, 1984, 1985, 1986, 1987, 1988, 1989, 1990
    II. Mannschaft: 2003
  • Deutscher Vizemeister der B-Juniorinnen (4): 2000, 2006, 2007, 2008
  • Meister Regionalliga Süd (1):
    II. Mannschaft: 2009

Kader Saison 2010/11 Bearbeiten

Nr. Name Geburtsdatum im Verein seit letzter Verein Länderspiele
Torwart
01 DeutschlandFlag of Germany Kathrin Längert 04.06.1987 2009 FCR 2001 Duisburg U-23
39 DeutschlandFlag of Germany Andrea Schlemmer 08.02.1990 2003 SC Baierbrunn
Abwehr
06 DeutschlandFlag of Germany Katharina Baunach 18.01.1989 2006 SV 67 Weinberg 2
02 DeutschlandFlag of Germany Stefanie Mirlach 18.04.1990 2004 SV Buxheim U-20
14 DeutschlandFlag of Germany Corinna Paukner 19.02.1986 2005 SC Zwiesel
23 Flag of Switzerland within 2to3 Schweiz Sandra de Pol 07.05.1975 2000 TuS Niederkirchen A Schweiz
Mittelfeld
18 OsterreichFlag of Austria Nina Aigner Captain sports 20.06.1980 2001 USC Landhaus Wien A Österreich
15 DeutschlandFlag of Germany Lena Lotzen 11.09.1993 2010 JFG Würzburg Süd-West/Höchberg
11 Flag of Italy Italien Carolina Pini 13.06.1988 2007 Aircargo Agliana A Italien
25 OsterreichFlag of Austria Viktoria Schnaderbeck 04.01.1991 2007 LUV Graz A Österreich
10 DeutschlandFlag of Germany Julia Simic 14.05.1989 2005 SV 1873 Nürnberg-Süd U-23
03 OsterreichFlag of Austria Sonja Spieler 27.05.1978 2010 FC Staad A Österreich
19 OsterreichFlag of Austria Carina Wenninger 06.02.1991 2007 LUV Graz A Österreich
20 DeutschlandFlag of Germany Petra Wimbersky 09.11.1982 2010 1. FFC Frankfurt 70
05 DeutschlandFlag of Germany Tanja Wörle 06.07.1980 2008 TSV Crailsheim 2
17 DeutschlandFlag of Germany Katharina Würmseer 28.01.1986 2003 SF Gmund
Angriff
28 DeutschlandFlag of Germany Isabell Bachor 10.07.1983 2009 SC 07 Bad Neuenahr 30
21 DeutschlandFlag of Germany Nicole Banecki 03.09.1988 2006 Tennis Borussia Berlin 5
22 DeutschlandFlag of Germany Sylvie Banecki 03.09.1988 2006 Tennis Borussia Berlin U-23
09 Flag of Switzerland within 2to3 Schweiz Vanessa Bürki 01.04.1986 2006 FFC Zuchwil 05 A Schweiz
08 DeutschlandFlag of Germany Annika Doppler 14.01.1992 2006 TSV Grünwald U-19
07 DeutschlandFlag of Germany Ivana Rudelic 25.01.1992 2007 TSV Tettnang
Trainer
  DeutschlandFlag of Germany Thomas Wörle 11.02.1982 2010

Wechsel zur Saison 2010/11 Bearbeiten

Zugänge Abgänge

Bekannte ehemalige Spielerinnen Bearbeiten

Statistik Bearbeiten

Saison Liga Platz S U N Tore Punkte DFB-Pokal Erfolgreichste Torschützin Zuschauerschnitt
1990/91 Bundesliga Süd 4. 7 6 5 21:14 20:16 Halbfinale
1991/92 Bundesliga Süd 11. 2 5 13 14:32 9:31 2. Runde
1992/93 Bayernliga 2. 57:19 28:8 2. Runde
1993/94 Bayernliga 3. 26:19 22:14 2. Runde
1994/95 Bayernliga 2. 32:14 25:11 nicht qualifiziert
1995/96 Bayernliga 3. 31:33 21 nicht qualifiziert
1996/97 Bayernliga 4. 16:22 12 nicht qualifiziert
1997/98 Bayernliga 4. 10:16 10 nicht qualifiziert
1998/99 Bayernliga 2. 58:29 32 nicht qualifiziert
1999/00 Bayernliga 1. 18 0 0 128:8 54 nicht qualifiziert
2000/01 Bundesliga 6. 10 3 9 45:52 33 Viertelfinale Petra Wimbersky (13) 189
2001/02 Bundesliga 4. 12 4 6 59:38 40 Achtelfinale Pavlina Scasna (14) 157
2002/03 Bundesliga 5. 11 4 7 45:32 37 Viertelfinale Nina Aigner (17) 144
2003/04 Bundesliga 5. 10 4 8 46:36 31 2. Runde Nina Aigner (16) 193
2004/05 Bundesliga 4. 10 3 9 39:37 33 Halbfinale Pavlina Scasna (10) 139
2005/06 Bundesliga 8. 8 3 11 41:48 27 Halbfinale Pavlina Scasna (8) 305
2006/07 Bundesliga 4. 12 2 8 35:29 38 Achtelfinale Nina Aigner (15) 680
2007/08 Bundesliga 4. 12 2 8 53:38 38 Halbfinale Nina Aigner (15) 650
2008/09 Bundesliga 2. 17 3 2 69:22 54 Viertelfinale Nina Aigner (17) 676
2009/10 Bundesliga 4. 12 3 7 42:35 39 Achtelfinale Vanessa Bürki (9) 396
Anmerkung: Grün unterlegte Spielzeiten kennzeichnen einen Aufstieg, rot unterlegte Spielzeiten einen Abstieg.

Weblinks Bearbeiten

en:FC Bayern Munich (women)


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki