Fandom

VereinsWiki

Evivo Düren

29.210Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen
Icon falscher Titel.png Der korrekte Titel dieses Artikels lautet „evivo Düren“.

Leider ist dieser Titel im VereinsWiki aufgrund technischer Einschränkungen des Wikisystems nicht möglich.


evivo Düren
Deutscher Volleyball-Verband
Vereinsdaten
Gründung 1847
(Hauptverein Dürener TV)
Adresse evivo Düren
Altenteich 4
52349 Düren
Geschäftsführer Rüdiger Hein
Volleyball-Abteilung
Liga Bundesliga
Spielstätte Arena Kreis Düren
Trainer Sven Anton
Co-Trainer Keith Hansen
Erfolge Vizemeister 2005, 2006, 2007
letzte Saison 5. Platz Bundesliga
(Stand: 2. Oktober 2009)

evivo Düren ist eine Volleyball-Mannschaft und spielt in der 1. Bundesliga.

Team Bearbeiten

Der Kader für die Saison 2005/06 besteht aus zwölf Spielern.

Der Chef-Trainer heißt Bernd Werscheck (* 27. Februar 1961). Er betreut zusätzlich das Beachvolleyball-Duo Susanne Lahme / Danja Müsch (auch bei Olympia 2004). Spieler Sven Anton fungiert auch als Co-Trainer. Der Ex-Nationalspieler und langjährige Italien-Profi Stefan Hübner ist für das Block-Training zuständig. Als Scout arbeitet David Jansen. Die Physiotherapeuten sind Martina Anton und Manuela Kuhlemann.


Kader Saison 2005/06
Name Vorname Nr. Nation Größe Geburtsdatum Position
Alber Björn-Arne 3 GER 1,90 m 12. April 1981 Z
Anton Sven 7 GER 2,02 m 7. Juni 1970 AA/M/D
Arrúa Mauricio Juan ARG 1,98 m 28. April 1979 AA/A
Blanca Kenneth 11 VEN 2,01 m 28. Dezember 1979 M
Dick Sven 2 GER 1,94 m 2. Juli 1982 A
Elsner Tim 8 GER 1,99 m 5. Februar 1984 A
Holschen Malte 6 GER 2,00 m 20. Oktober 1981 M
Kröger Tom 17 GER 1,92 m 11. Juni 1979 A
Lieber Till 5 GER 1,85 m 25. Juli 1981 L
Luiz Carvalho Roque BRA 1,94 m B
Quero Heriberto 4 VEN 1,90 m 6. März 1977 D
Wiederschein Ilja 13 GER 1,98 m 5. April 1977 Z

Die Positionen:
Annahme (A), Außenangriff (AA), Diagonal (D), Libero (L), Mittelblock (M) und Zuspieler (Z).

Geschichte Bearbeiten

Seit der Gründung vor 40 Jahren war die Volleyball-Abteilung Teil des Dürener Turnvereins (DTV) 1847. Vor 25 Jahren gelang erstmals der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Mittlerweile ist die Bundesliga-Mannschaft unter dem Namen evivo Düren selbstständig.

Bundesliga Bearbeiten

Evivo ist mittlerweile ein fester Bestandteil der höchsten deutschen Spielklasse. In der Saison 2004/05 wurde die Mannschaft Vizemeister und schaffte damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Die aktuellen Ergebnisse gibt es auch bei der DVL.


Meisterschaftsrunde 2005/06
Datum Uhrzeit H/A Gegner Ergebnis
8. Oktober 2005 19:30 A Universa Eltmann x:x
12. Oktober 2005 20:00 A Humann Essen x:x
15. Oktober 2005 19:30 H VC Markranstädt x:x
22. Oktober 2005 20:00 A Oststeinbeker SV x:x
29. Oktober 2005 19:30 H VfB Friedrichshafen x:x
6. November 2005 15:00 A SCC Berlin x:x
12. November 2005 19:30 H TG Rüsselsheim x:x
16. November 2005 19:30 H VV Leipzig x:x
19. November 2005 19:30 A Moerser SC x:x
3. Dezember 2005 19:30 H TSV Unterhaching x:x
11. Dezember 2005 16:00 H Bayer Wuppertal x:x
14. Januar 2006 19:30 H Universa Eltmann x:x
21. Januar 2006 19:30 H Humann Essen x:x
28. Januar 2006 19:00 A VC Markranstädt x:x
1. Februar 2006 19:30 H Oststeinbeker SV x:x
4. Februar 2006 19:30 A VfB Friedrichshafen x:x
18. Februar 2006 19:30 H SCC Berlin x:x
25. Februar 2006 20:00 A TG Rüsselsheim x:x
4. März 2006 19:30 A VV Leipzig x:x
11. März 2006 19:30 H Moerser SC x:x
19. März 2006 16:00 A TSV Unterhaching x:x
25. März 2006 19:30 A Bayer Wuppertal x:x

Die Play-Off-Runde beginnt Anfang April.

DVV-Pokal Bearbeiten

In den Jahren 2001 und 2002 erreichte evivo jeweils das Finale des DVV-Pokals. Diese beiden Vize-Titel sind bisher die größten Pokal-Erfolge in der Vereinsgeschichte. In der Saison 2004/05 scheiterte Düren im Halbfinale gegen den VfB Friedrichshafen, der im Finale gegen den SCC Berlin den Pokal gewann.

DVV-Pokal 2005/06
Runde Datum H/A Gegner Ergebnis
Achtelfinale 26/27. November 2005 A Sieger Süd/Südost x:x


Europa-Pokal Bearbeiten

Saison 2005/06 Bearbeiten

Als Vizemeister der Saison 2004/05 qualifizierte sich Düren zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für die Champions League, den wichtigsten europäischen Vereinswettbewerb.

Bei der Auslosung am 12. August 2005 wurde evivo der Vorrunden-Gruppe C zugeteilt. Die drei besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die nächste Runde. In der Vorrunde bestreitet jede Mannschaft je drei Heim- und drei Auswärtsspiele.

Alle Champions-League Spiele von evivo Düren und des VfB Friedrichshafen werden beim Pay-TV-Sender Premiere in voller Länge live übertragen.


Champions League - Gruppe C
Platz Team Sätze Punkte
1. Flag of Germany.svg evivo Düren 0:0 0
1. Flag of France.svg AS Cannes 0:0 0
1. Flag of Belgium.svg Noliko Maaseik] 0:0 0
1. Flag of Italy.svg Sisley Treviso 0:0 0
1. Flag of Austria.svg HotVolleys Wien 0:0 0

Erklärung: Im Europapokal gibt es für einen Sieg zwei, für eine Niederlage einen Punkt.


Champions League 2005/06 - Spiele von evivo Düren
Runde Datum Uhrzeit H/A Gegner Ergebnis
Vorrunde 18. Oktober 2005 20:30 A Sisley Treviso x:x
Vorrunde 26. Oktober 2005 20:15 H HotVolleys Wien x:x
Vorrunde 2. November 2005 20:30 A Noliko Maaseik x:x
Vorrunde 7. Dezember 2005 19:30 H AS Cannes x:x
Vorrunde 13. Dezember 2005 20:30 A AS Cannes x:x
Vorrunde 4. Januar 2006 19:30 H Noliko Maaseik x:x
Vorrunde 11. Januar 2006 20:15 A HotVolleys Wien x:x
Vorrunde 18. Januar 2006 xx:xx H Sisley Treviso x:x

Das Heimspiel gegen Treviso wird in der Hardtberghalle in Bonn stattfinden.

Saison 2004/05 Bearbeiten

Durch den 3. Platz in der Bundesliga-Saison 2003/04 qualifizierte sich evivo für den CEV-Pokal 2004/05. Dabei handelt es sich um den zweitwichtigsten Europapokal-Wettbewerb des Volleyballs (vergleichbar mit dem UEFA-Cup im Fußball).

Das Turnier vom 12.-14. November 2004 gewann Düren als Gastgeber. Die Gegner beim Turnier waren TSV Hartberg (Österreich), Rivijera Budva (Serbien und Montenegro) und brcko Brčko (Bosnien und Herzegowina).

Im Achtelfinale traf evivo auf das französische Team Tourcoing Lille Métropole. Das Hinspiel fand am 7. Dezember in Düren statt, das Rückspiel wurde am 15. Dezember in Lille ausgetragen. Mit einem Gesamtergebnis von 3:5 schied evivo in dieser Runde aus.

Spielstätte Bearbeiten

Seit der Saison 2004/05 spielt evivo Düren in der Arena Kreis Düren, die bei Volleyball-Spielen rund 2500 Zuschauer fasst. Die Multifunktions-Halle wird außerdem für andere Sportveranstaltungen und für Konzerte benutzt.

Fans Bearbeiten

Der Fanclub "Moskitos" wurde zu Beginn der Saison 1995/96 nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga gegründet. Der Name ist eine Anspielung auf den damaligen Trainer Michael Mücke. Die "Moskitos" pflegen eine Fan-Freundschaft mit dem VC Maoam Mendig.

Weblinks Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki