FANDOM


Edgar Most (* 21. März 1940 in Tiefenort) war letzter Vizepräsident der Staatsbank der DDR 1990 und Mitbegründer sowie Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kreditbank AG. Er gehörte dem Beraterkreis der Bundesregierung für den Aufbau Ost sowie dem Gesprächskreis Ost an.[1][2]

Leben Bearbeiten

Most stammt aus einer thüringischen Bergarbeiterfamilie.[3] Mit vierzehn Jahren begann er im Bankwesen eine Lehre bei der Deutschen Notenbank in Bad Salzungen. 1964 konnte er sein Fernstudium an der Fachschule für Finanzwirtschaft Gotha erfolgreich abschließen.[4] Danach im Alter von 22 Jahren wurde er nach Schwedt an der Oder delegiert, auf die damals größte Industriebaustelle in Osteuropa.[5] Er wurde als Filialleiter, später mit 26 als jüngster Bankdirektor der DDR[6] für den Aufbau des Petrochemischen Kombinats gebraucht. Edgar Most war Mitglied der SED und wurde auch von der Stasi als IM „Heinrich“ geführt. Da er aber offiziell Mitarbeiter des Ministerium für Staatssicherheit in sein Büro einlud und auch bei Freunden und Kollegen von seinen Kontakten und Verpflichtungen berichtete, war die Zusammenarbeit nicht sehr erfolgreich.[7] Als unzuverlässiger Kader wurde er überwacht.[5] Zurück in Berlin arbeitete er in der Zentrale der Staatsbank der DDR und beschloss ein Studium an der Humboldt-Universität mit dem Titel Diplom-Ökonom.[8] Ein weiteres Fernstudium schloss er zum Diplomwirtschaftler an der Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst erfolgreich ab.[9][10]

Als einer der Direktoren wurde Most 1990 letzter Vizepräsident der Staatsbank der DDR. Er war Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kreditbank AG, der ersten privaten Bank in den Neuen Ländern. Nach dem Kauf der Bank durch die Deutsche Bank wurde er ab Dezember 1990 Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank in Berlin. Bis 2004 war er als Direktor der Deutschen Bank in Berlin und als Mitglied der Geschäftsleitung der Deutschen Bank tätig.[11]

Most war Vorstandsvorsitzender (1999 bis 2002) des Ostdeutschen Bankenverbandes.

Edgar Most lebt mit seiner Frau in Berlin. Sie haben zwei Kinder.

Aufsichtsratsmandate Bearbeiten

  • Aker MTW Werft GmbH[12]
  • co.don AG (1999–2003)[13]
  • Silicon Sensor International AG (1998–2008)[14]
  • Domus AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft/Steuerberatungsgesellschaft, Berlin[15]

Auszeichnungen Bearbeiten

Die Ökonomische Akademie Georgi Walentinowitsch Plechanow in Moskau verlieh ihm die Ehrendoktorwürde.[16] 1998 wurde Edgar Most der Titel Ehrensenator der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) verliehen.

Schriften Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

  • Zeno Zimmerling, Sabine Zimmerling: Neue Chronik DDR Berichte, Fotos, Dokumente Neue Chronik DDR. Tribüne, Berlin 1990, ISBN 3730306391, S. 9.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Kopper würdigt Edgar Most als Chefarchitekt der Einheit, Die Welt, 23. März 2000.
  2. Das Ende der Illusion, Der Spiegel, 20. September 2004.
  3. Aufbau Ost nach Edgar Most, Döbelner Allgemeine Zeitung, 6. Juli 2009.
  4. Steckbrief Edgar Most, denkwerkstatt-mv.de
  5. 5,0 5,1 Es ist wie in der DDR, Sächsische Zeitung, 4. Juli 2009.
  6. Das Krebsgeschwür der Gesellschaft, die tageszeitung, 14. April 2009.
  7. Der Tanz mit dem Teufel, Die Zeit, 2. September 2005.
  8. Hintergrund: Edgar Most, Berliner Morgenpost, 5. September 2004.
  9. Rückblick – Vortrag und Gespräch mit Dr.h.c. Edgar Most, ost-west-forum.de
  10. Gelernt, mit dem Kapital zu tanzen, Süddeutsche Zeitung, 18. April 2008.
  11. Der Osten verarmt, vergreist und verdummt, junge Welt, 2. Mai 2009.
  12. Aker Ostsee: Neuer Aufsichtsrat für Aker MTW konstituiert
  13. Edgar Most legt fristlos Aufsichtsratsmandat der co.don AG nieder, bionity.com
  14. Bericht des Aufsichtsrates im März 2009, silicon-sensor.com (PDF-Datei; 65 kB)
  15. Website der Domus AG, abgerufen 27. November 2009
  16. Ehrendoktor für Edgar Most


Fairytale kdmconfig Profil: Most, Edgar
Beruf deutscher Bankmanager, letzter Vizepräsident der Staatsbank der DDR
Persönliche Daten
Geburtsdatum 21. März 1940
Geburtsort Tiefenort

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki