FANDOM


ESC Höchstadt
Logo ESC Hoechstadt
Vereinsinformationen
Geschichte 1994/95: ESH Höchstadt/Aisch
ab 1996 ESC Höchstadt a. d. Aisch
Spitzname Höchstadt Pinguine
Vereinsfarben Blau, Weiß
Spielstätte Eisstadion Höchstadt an der Aisch[1]
Kapazität 2.000[2] Plätze (davon 200[2] Sitzplätze)
Geschäftsführer Melanie Blume
2011/12 4.

Der ESC Höchstadt ist ein Sportverein aus Höchstadt an der Aisch, der eine Damenmannschaft im Eishockey betreibt. Der genaue Vereinsname lautet Eis- und Schwimmsportclub Höchstadt an der Aisch.

Geschichte Bearbeiten

Die Gründung einer Dameneishockeymannschaft erfolgte bereits 1995, als diese als ESH Höchstadt an der Hessenliga teilnahm.

Der Verein ESC Höchstadt nahm ab 1996 mit einer Mannschaft an der Bayerischen Eishockey-Landesliga der Frauen teil.[3]

In der Saison 2010/11 gewann der Verein die Bayerische Meisterschaft mit nur einer Niederlage und einem Remis in zwölf Spielen [4], nahm aber das Recht zum Aufstieg nicht wahr.

In der Saison 2012/13 nimmt die Damenmannschaft des ESC aufgrund einer hohen Zahl von Abgängen von Spielerinnen nicht am Spielbetrieb der Landesliga Bayern teil.[5]

Platzierungen Bearbeiten

ESH Höchstadt
  • 1994/95, Hessenliga Vorrunde, Platz 4
  • 1994/95, Hessenliga Hauptunde, Platz 3
ESC Höchstadt
  • 1996/97, Landesliga Bayern Gruppe 1; Platz 2
  • 1996/97, Relegation Bundesliga Süd; Platz 4
  • 1997/98, Landesliga Bayern Gruppe 1; Platz 2
  • 1998/99, Landesliga Bayern Gruppe 2; Platz 3
  • 1998/99, BEV-Pokal Leistungsgruppe 2 - Pokalsieger
  • 1999/2000, Landesliga Bayern Gruppe 2; Platz 4
  • 2000/01, Landesliga Bayern; Platz 8
  • 2001/02, Landesliga Bayern; Platz 5
  • 2002/03, Landesliga Bayern; Platz 5
  • 2003/04, Landesliga Bayern; Platz 3
  • 2004/05, Landesliga Bayern; Platz 4
  • 2005/06, Landesliga Bayern; Platz 2
  • 2006/07, Landesliga Bayern; Platz 3
  • 2007/08, Landesliga Bayern; Platz 2
  • 2009/10, Landesliga Bayern; Platz 2
  • 2010/11, Landesliga Bayern; Platz 1
  • 2011/12, Landesliga Bayern; Platz 4
  • 2012/13, Landesliga Bayern; nicht angetreten

Quelle: Damen-Eishockey.de[6]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Eisstadion Höchstadt an der Aisch. In: Stadtportal Höchstadt an der Aisch. Abgerufen im 19. Februar 2013.
  2. 2,0 2,1 Profil des Höchstadter Eishockeystadions. In: Hockeyarenas.net. Abgerufen im 18. Februar 2013.
  3. ESC Höchstadt: Bisherige Spielzeiten. In: Damen-eishockey.de. Abgerufen im 19. Februar 2013.
  4. Saison 2010/2011 - Liga: Landesliga Bayern. In: Damen-eishockey.de. Abgerufen im 19. Februar 2013.
  5. Spielpause für die Pinguine. In: Webseite des ESC Höchstadt. 1. November 2012, abgerufen im 19. Februar 2013.
  6. Abschluss-Tabellen des "ESC Höchstadt". In: Damen-Eishockey.de. Abgerufen im 19. Februar 2013 (mit allen Abschlußtabellen).

Weblinks Bearbeiten


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.