FANDOM


Don Bosco Jugend Dritte Welt e.V. ist eine 1980 gegründete Nichtregierungsorganisation (NRO) mit Sitz in Bonn, die sich in Zusammenarbeit mit den Salesianern Don Boscos für ausgegrenzte und benachteiligte Kinder und Jugendliche einsetzt.

Bildung und Entwicklungszusammenarbeit als Zielsetzung Bearbeiten

Zielsetzung des gemeinnützigen Vereins ist es, mit Bildung Armut zu bekämpfen. In zahlreichen Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa wird versucht, Straßenkindern, Kinderarbeitern, Kindersoldaten und Kindern aus ärmsten Familien, unabhängig von Religion, Nationalität und Geschlecht einen Zugang zu Bildung und eine individuelle Begleitung zu ermöglichen. Diese Förderung ist als Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert. Schwerpunkt der Arbeit von Don Bosco Jugend Dritte Welt ist eine einfache und angepasste Berufsausbildung.

Zusammenarbeit mit Salesianern Don Boscos Bearbeiten

Partner vor Ort ist die /Südafrika. Im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklung gehören zur von Don Bosco Jugend Dritte Welt unterstützten Projektarbeit auch Gesundheitsprogramme, Projekte der Frauenförderung oder Programme zur ländlichen Entwicklung, die die Grundrechte von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien sichern. Hinzu kommen Nothilfemaßnahmen bei Katastrophen, bei denen Salesianer Don Boscos aufgrund ihrer weltweiten Aktivität oft die ersten Helfer vor Ort sind, die zudem die Region kennen und dadurch effiziente Hilfe leisten können.

Projekte zum Globalen Lernen in Europa Bearbeiten

Mit Bildungskampagnen versucht Don Bosco Jugend Dritte Welt, Themen der Entwicklungszusammenarbeit in die Öffentlichkeit zu bringen und in Deutschland ein Bewusstsein für globale Zusammenhänge zu schaffen. Im Rahmen von oft auch europäisch vernetzten Projekten zum Globalen Lernen bietet der Verein Lehrern handlungsorientierte Unterrichtsmaterialien an, die eine Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schulen und die Motivation der Schüler zum Ziel hat, sich für eine gerechtere Welt zu engagieren.

Champions for South Africa Bearbeiten

Ein aktuelles Beispiel ist das neben dem Verein von Don-Bosco-Organisationen in Deutschland, Österreich, Tschechien, Polen, Italien und Spanien getragene Bildungsprojekt „Champions for South Africa“[1], eine Abenteuergeschichte für den Computer. Das Computerspiel wird seit Dezember 2009 an teilnehmende Schulen und Interessenten verschickt. Es richtet sich an europäische Kinder und Jugendliche, vor allem Schüler und Schülerinnen mit dem Ziel, dass diese sich für bessere Zukunftschancen ihrer Altersgenossen in Südafrika einsetzen, zum Beispiel durch die ideelle Unterstützung südafrikanischer Aktionsbündnisse. Anlass zu diesem Projekt ist die Fußball-WM in Südafrika im Jahr 2010. Als Backstage-Pass zeigen die Abenteuergeschichten die Realität in Südafrika jenseits der glamourösen Fußballstadien auf und gewähren Einblick in die Lebenswelt ihrer Altersgenossen in Südafrika, vor allem auch in die Facetten des Landes, die außerhalb des Fokus der westlichen Medien liegen. Das Spiel gibt es in zwei Altersversionen, einmal von 8 bis 12 Jahren, einmal von 13 bis 18 Jahren. Beide Altersfassungen sind wahlweise in deutscher, englischer, tschechischer, polnischer, italienischer und spanischer Sprache spielbar.

Discover Sudan Bearbeiten

Im Rahmen des Vorgängerprojektes Discover Sudan beschäftigten sich circa 1800 Schulklassen in Deutschland mit der Situation von Flüchtlingen im Südsudan.

Siehe auch Bearbeiten

Jugend Eine Welt

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.join-the-game.org/de/das-spiel-join-the-game.org



Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki