Fandom

VereinsWiki

Deutscher Schützenbund

29.498Seiten
Seite hinzufügen
Disk0 Teilen
Deutscher Schützenbund
Logo
Gründung 1861/1951
Ort Gotha
Präsident Josef Ambacher
Geschäftsführer Jörg Brokamp
Mitglieder 1.452.471 in ca. 15.000 Vereinen
Website www.dsb.de

Der Deutsche Schützenbund, kurz DSB, gegründet 1861 in Gotha, wiedergegründet 1951 in Frankfurt am Main, ist der größte Dachverband für Sportschützen in Deutschland. Von den Mitgliederzahlen her (2008: 1.452.471, davon 357.400 Schützinnen) ist der DSB der viertstärkste Sportverband in Deutschland.

Neben den bekannten olympischen Disziplinen Gewehr, Pistole, Wurfscheibe und Bogen betreut der Deutsche Schützenbund auch die Sportarten Laufende Scheibe, Vorderlader, Feldbogen, Armbrust und Sommerbiathlon.

Die Disziplinen und Wettkampfklassen des DSB sind unter Sportschießen genauer beschrieben.

Oberstes Organ des Deutschen Schützenbundes ist die alle zwei Jahre stattfindende Ordentliche Mitgliederversammlung. Ausführende Organe sind der Gesamtvorstand und das aus neun Mitgliedern bestehende Präsidium (Präsident, fünf Vizepräsidenten sowie Bundesschatzmeister, Bundessportleiter und Bundesjugendleiter). Präsident ist seit 1994 Josef Ambacher aus Starnberg.

Zweck des Deutschen Schützenbundes ist die Förderung und Überwachung des Sportschießens nach einheitlichen Regeln, die Regelung der Aus- und Fortbildung, die Einrichtung von Bundesligen, die Förderung des Schützenbrauchtums, die Vertretung seiner Mitglieder im In- und Ausland, die Förderung der sportlichen und allgemeinen Jugendarbeit, die Durchführung des Deutschen Schützentages und die einheitliche Präsentation des Sportschießens und der überverbandlichen Schützentradition in der Öffentlichkeit.

Die Geschäftsstelle befindet sich in Wiesbaden-Klarenthal, unter Leitung von Bundesgeschäftsführer Jörg Brokamp.

Das monatlich herausgegebene offizielle Mitteilungsblatt des DSB heißt „Deutsche SchützenZeitung“.


Die Sportordnung Bearbeiten

Die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes regelt das Schießen in den verschiedenen gemeinsamen Disziplinen der über 15.000 Schützenvereine des Verbandes. In den Schießstandrichtlinien und der Schießstandordnung des DSB sind die Ausstattung der Schießstätten und das Verhalten bei der Ausübung des Sportes verbindlich festgelegt. Die Sportordnung ist ist beim Bundesverwaltungsamt hinterlegt.[1] Die neueste Ausgabe ist gilt ab dem 1. Januar 2010. Der DSB hält eine Übersicht der Änderungen für diese Ausgabe online verfügbar.[2]

Der Deutsche Schützenbund ist Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Internationalen Schießsportverband (ISSF), dem Internationalen Verband für Bogenschützen (FITA), der Europäischen Bogen-Union (EMAU), der Internationalen Armbrustschützen-Union (IAU), der Europäischen Schützenkonföderation (ESC) und der Internationalen Vorderladervereinigung (MLAIC).

Landesverbände Bearbeiten

Dem DSB gehören 20 Landesverbände an. Die Grenzen der Landesverbände sind mit denen der Bundesländer nicht identisch.

Hier die Auflistung der Landesverbände nach Länderkürzel:

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Offizielle Sportordnung des DSB hinterlegt beim Bundesverwaltungsamt (eingesehen am 25. Dezember 2009)
  2. Änderungen der DSB-Sportnung zum 1. Januar 2010 (offizielle DSB-Website, eingesehen am 25. Dezember 2009)

Weblinks Bearbeiten

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki