FANDOM


Icon weblink Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Die Deutsche Literaturkonferenz e.V. ist die gemeinsame Stimme der am literarischen Leben in Deutschland maßgeblich beteiligten Verbände und Institutionen. Sie wurde 1991 als gemeinnütziger Verein gegründet, um die Belange der Literatur gegenüber der Öffentlichkeit sowie gegenüber Behörden und Gesetzgebern zu vertreten. Zu diesen Belangen gehören statutengemäß neben „Wahrung der Literaturfreiheit“ auch „medienpolitische Fragen, das Urheberrecht sowie Literatur- und Autorenförderung“.

Seit 1997 bildet die Deutsche Literaturkonferenz als einziges Mitglied die Sektion Literatur im Deutschen Kulturrat.

Mitglieder der Deutschen Literaturkonferenz sind folgende Vereine, Verbände und Institutionen:

Die Deutsche Literaturkonferenz veranstaltet alljährlich während der Leipziger Buchmesse ein Symposium über einschlägige Themen des literarischen Lebens, dessen Ergebnisse in der Regel veröffentlicht werden. Seit 1996 verleiht sie zudem jeweils am 24. Oktober, dem „Tag der Bibliotheken“, die (undotierte) Karl-Preusker-Medaille an eine Person oder Institution, die sich in besonderer Weise um das öffentliche Bibliothekswesen verdient gemacht hat.

Weblinks Bearbeiten

Internetauftritt der Deutschen Literaturkonferenz (mit Listen der Leipziger Symposiumsthemen und der Preusker-Preisträger)

Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.