FANDOM


Desiree Singh Athletics pictogram

[[Datei:{{#property:p18}}|200px|frameless|Desiree Singh]]

Nation DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 17. August 1994
Geburtsort Detmold, Deutschland
Größe 165 cm
Beruf Auszubildende (Kreissekretäranwärterin)
Karriere
Disziplin Stabhochsprung
Bestleistung 4,40 m (Halle); 4,36 m (Freiluft)
Verein LG Lippe-Süd, vorm.: TV 1860 Horn
Trainer Olaf Hilker
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold medal 0 × Silver medal 0 × Bronze medal
Weltmeisterschaften 0 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
U18-Weltmeisterschaften 1 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
Europameisterschaften 0 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
Deutsche Meisterschaften 0 × Gold medal blank 0 × Silver medal blank 0 × Bronze medal blank
U18-Weltmeisterin
0Gold0 Villeneuve-d’Ascq 2011 4,25 m
letzte Änderung: 2. Juni 2016

Desiree Singh (* 17. August 1994 in Detmold) ist eine deutsche Leichtathletin, die sich auf den Stabhochsprung spezialisiert hat.

Berufsweg Bearbeiten

2011 machte Singh ihren Abschluss an der Heinrich-Drake-Realschule[1] in Detmold und wechselte in die Oberstufe (EF) des Grabbe-Gymnasiums, einer Schule des Verbundsystems „Schule und Leistungssport“.[2] Somit konnten schon vor der Geburt ihres ersten Kindes Vorkehrungen getroffen werden, damit die Stabhochspringerin wieder in den Leistungssport zurückkehren konnte, indem die 11. Klasse auf zwei Jahre gestreckt wurde.[3] Im Sommer 2014 verließ Singh das Gymnasium und begann beim Kreissportbund ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), an dessen Ende das Fachabitur stand.[4] Im September 2014 erwarb Singh in Kaiserau die Trainer-C-Lizenz, betreute im Sozialen Jahr bei ihrem Stammverein in Eigenregie junge Nachswuchsportler im Turnen und Stabhochsprung, arbeitete unter anderem in der offenen Ganztagsschule in Heiligenkirchen und bot „Spiel und Spaß“ beim TV Frisch Auf Heidenoldendorf von 1896 an.[5][4][6] 2015 hatte Singh ihre sportliche Karriere ab Anfang des Jahres wegen einer schwereren Fußverletzung mit Bänderrissen bei den Deutschen Hallenmeisterschaften auf längere Sicht unterbrechen müssen.[7] Ende April 2016 brachte sie ihr zweites Kind zur Welt.[8] Die begonnene Ausbildung zur Kreissekretäranwärterin beim Kreis Lippe als auch ihre Sportkarriere will Singh fortführen.[9][10]

Sportliche Karriere Bearbeiten

Desiree Singh begann in ihrem fünften Lebensjahr mit dem Leistungssport[9] und konkurrierte im Kunstturnen[11] bis zu ihrem elften Lebensjahr im Leistungskader.[2] 2007 wurde sie von einer Freundin mit zu deren Stabhochsprungtraining genommen.[2] Singh erreichte entsprechend ihrer Altersklasse einige gute Platzierungen bei deutschen Meisterschaften.

2011 wurde sie in Villeneuve-d’Ascq (Frankreich), einem Nachbarort von Lille, U18-Weltmeisterin.[12]

Nachdem Singh 2010 mit 4,20 m Jahresbeste der U18 war, gelang ihr dies 2011 erneut und deutlichem Abstand zur Zweitplatzierten mit 4,32 m, womit sie auch Jahresbeste der unter Zwanzigjährigen war. Nach einer Babypause in 2012 war Singh 2014 mit 4,36 m erneut Jahresbeste, diesmal bei den Junioren.

2013 holte sich Singh zwei Jugend Vize-Meistertitel, in der Halle und Freiluft, scheiterte aber bei den U20-Europameisterschaften in Rieti (Italien) an der selbstgewählten Anfangshöhe.

2014 belegte Singh den 3. Platz bei den Deutschen U23-Meisterschaften und fordere Plätze bei den Aktiven in der Halle und unter freiem Himmel.

2015 kam Singh Anfang des Jahres bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften zwar noch auf den 5. Platz, verletzte sich aber schwer. Sie konnte keine Freiluft-Saison bestreiten und wird wegen der Geburt ihres zweiten Kindes Ende April 2016[8] eine weitere Saison in Folge nicht starten.[13]

Singh gehört zum B-Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV).

Desiree Singh startet seit 2008 für die LG Lippe-Süd. Zuvor war sie beim TV 1860 Horn.

Leistungsentwicklung
Freiluft
2008 3,41 m
2009 3,90 m
2010 4,20 m
2011 4,32 m
2012 -
2013 4,20 m
2014 4,36 m
2015 -
2016
Bestleistungen

Erfolge Bearbeiten

national
international

Weblinks Bearbeiten

Desiree Singh in der Datenbank der IAAF (englisch)     

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Aus den Klassen: Abschluss 08. Juli 2011, auf: hdr-detmold.de, Stand: 25. Juni 2015, abgerufen 11. Juni 2016
  2. 2,0 2,1 2,2 Ninja Putzmann: Von den Holmen zu den Stäben, auf: ssv-re.de, Wir im Sport, Heft 1, Februar 2012, S. 18f.
  3. Desiree Singh arbeitet am Comeback, pm/sb, auf: leichtathletik.de, vom 20. November 2012, abgerufen 8. Juni 2016
  4. 4,0 4,1 Sebastian Lucas: Desiree Singh will es wissen, auf: lz.de, vom 17. Januar 2015, abgerufen 11. Juni 2016
  5. Wilfried Starke: Desiree und ihre Mädels, auf: lglippesued.de, abgerufen 9. Juni 2016
  6. Katharina Freise: Sieg in allen Lebenslage: Kampf gegen die Höhen und für die Familie, Leichtathletik, auf: der-renner.eu, vom 12. Dezember 2014, abgerufen 8. Juni 2016
  7. Desiree Singh ist wieder schwanger, 20. Oktober 2015
  8. 8,0 8,1 Silke Morrissey: Flash-News des Tages. Wissenswertes aus der Welt der Leichtathletik, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 1. Mai 2016, abgerufen 12. Juni 2016
  9. 9,0 9,1 Sebastian Lucas: Desiree Singh ist wieder schwanger, auf: lz.de, vom 20. Oktober 2015, abgerufen 8. Juni 2016
  10. Silke Morrissey: Flash-News des Tages. Wissenswertes aus der Welt der Leichtathletik, Notizen, auf: leichtathletik.de, vom 21. Oktober 2015, abgerufen 12. Juni 2016
  11. Martin Neumann: Desiree Singh: "Wie damals wird es nie wieder", Interview, auf: leichtathletik.de, vom 29. März 2014, abgerufen 8. Juni 2016
  12. Stabhochsprung: Das Comeback der Desiree Singh, dradiowisssen.de, 26. Juli 2014
  13. Pamela Ruprecht: Der große Disziplin-Check 2015 – Stabhochsprung Frauen, Rückblick, vom 20. November 2015, abgerufen 12. Juni 2016


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.