FANDOM


Template superseded Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern!
Tools blue Dieser Artikel ist nicht ausreichend kategorisiert! Füge mindestens eine passende Kategorie hinzu.
CiB Logo
Der Verein CiB e.V. (Community of interests against Bezness) wendet sich gegen "Bezness". Die 1. Vorsitzende CiB e.V. ist Evelyne Kern. Der Verein informiert über Bezness und betreibt zu diesem Zweck ein Internetforum.

Was ist Bezness? Bearbeiten

Bezness, abgeleitet von dem englischen Wort “business” – steht in orientalischen Urlaubsländern für das Geschäft mit europäischen Frauen und Männern, denen die große Liebe, ein lukratives Geschäft und ein sorgenfreies Leben am Urlaubsort versprochen wird.

Jährlich fließen auf diese Weise Millionen Euro in diese Länder – und die jeweiligen Regierungen lassen es zu.

Hunderte Frauen und Männer verlieren auf diese Weise ihr gesamtes Hab und Gut. Dazu kommt, dass Vorurteile und verbale Aussagen deutscher Mitmenschen, die der Meinung sind, es sei ihrer eigenen Dummheit zuzuschreiben, die Sache nicht gerade erleichtern. “Liebe mache eben blind” und “blindes Vertrauen” dürfe man in diesen Ländern nicht haben.

In den meisten Fällen aber waren die Betroffenen sehr vorsichtig. Sie haben sich vorher über das Land und seine Gesetze informiert, haben Belege und entsprechende Verträge.

Klagen vor der dortigen Justiz sind sinnlos. Keine deutsche Frau / kein Mann hat jemals Gerechtigkeit erfahren, selbst dann nicht, wenn sie alles belegen können. Ausgenommen, geprügelt, total mittellos und völlig traumatisiert kehren viele nach Deutschland zurück.

Die Europäischen Botschaften in orientalischen Staaten wissen dies. Tausende von Betroffenen bitten dort um Hilfe. Sie alle haben sich im Urlaub, zuhause oder per Internet in einen Einheimischen verliebt oder ihm seine “Geschäftsidee” abgekauft, ihm alles gegeben und am Ende nicht nur ihre große Liebe verloren. In der Regel handelt es sich um Hunderttausende, die dort buchstäblich in den Sand gesetzt werden. Oft werden europäische Frauen misshandelt, eingesperrt und gebrochen. Der Kampf um ihre Kinder ist eine seelische Grausamkeit ohne Gleichen. Viele Kinder werden ins Ausland entführt. Eine Rückführung ist nur mit viel Geld und Aufwand möglich, wenn überhaupt.

2002 wurde die Internetseite 1001Geschichte.de und die Interessengemeinschaft CiB gegründet und bis zur Eintragung in das Vereinsregister im Jahre 2005 hatten sich bereits über 200 Betroffene angeschlossen.

Durch die unermüdliche Arbeit der Mitglieder von 1001Geschichte.de (Europas größtes Forum im Kampf gegen Bezess mit mehr als 3, 5 Mio. Zugriffen) und CiB e.V. ist Bezness inzwischen zum Begriff für ein Verbrechen geworden, das als solches nicht geahndet wird. Hunderte Frauen und Männer haben sich angeschlossen und alle wollen das Gleiche – Gerechtigkeit. Denn viele haben außer ihrer verlorenen Liebe und der großen menschlichen Enttäuschung eines gemeinsam: sie haben langwierige Prozesse mit teueren Anwälten vor den dortigen Gerichten geführt – und niemand hat jemals, obwohl sie fast alles belegen können, ihr Recht bekommen.

CiB e.V. wird alles unternehmen, dem Geschäft Bezness ein Ende zu bereiten. Mit Eingaben an die zuständigen Behörden und entsprechender Öffentlichkeitsarbeit hat CiB e.V. schon viel erreicht. Mit einer großen Lobby im Hintergrund werden vielleicht auch die entsprechenden Behörden hellhörig. Weitere Informationen auf www.cibev.de

Weblinks Bearbeiten