FANDOM


Fairytale kdmconfig Profil: Blanke, Christa
Namen Blanke-Weckbach, Christa
Beruf evangelische Theologin und Tierschützerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 18. September 1948
Geburtsort Gießen


Christa Blanke-Weckbach (* 18. September 1948 in Gießen) ist eine deutsche Tierschützerin. Sie ist gemeinsam mit ihrem Ehemann Michael Blanke Gründerin der europäischen Tierschutzorganisation Animals’ Angels. Von 1995 bis 1998 war sie Vorsitzende des Tierschutzbeirats der Hessischen Landesregierung.

Werdegang Bearbeiten

Weckbach studierte von 1966 bis 1972 Evangelische Theologie an den Universitäten in Hamburg und Heidelberg. Nach dem Vikariat in der Deutschen Gemeinde in Edinburgh kam sie 1972 auf eine Pfarrstelle in Offenbach am Main. 1978 folgte sie ihrem Ehemann nach Glauburg und war in dessen Gemeinde bis 1999 ehrenamtlich pfarramtlich tätig. 2000 trat sie aus der Kirche aus.

Über ihre seelsorgerische Tätigkeit hinaus trat Blanke-Weckbach ab Mitte der 1980er als Tierschützerin hervor. Auslöser für ihr Engagement war die Verhaftung des Sohnes von Freunden nach einem Einbruch in ein Versuchslabor. Um auf das Leid der Versuchstiere in den Laboren des Frankfurter Chemieunternehmens Hoechst aufmerksam zu machen, zelebrierte sie 1986 unter dem Motto „Hoechst, erbarme dich!“ vor den Werkstoren einen Gottesdienst, der zu einer Zusammenarbeit zwischen Kirche und Unternehmen und zu einer erheblichen Reduktion der Versuchstiere führte. 1987 hielt sie im Rahmen des 22. Deutschen Evangelischen Kirchentages auf dem Frankfurter Römerberg einen Gottesdienst mit Tieren ab und im Jahr darauf wurde vom ZDF mit ihr der erster Fernsehgottesdienst mit Tieren live ausgestrahlt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann gründete sie 1989 den Verein AKUT (Aktion Kirche und Tiere), der sich für die Rechte der Mitgeschöpfe in Kirche und Gesellschaft einsetzt.

Nach Fernsehberichten rückten Mitte der 1990er Jahre Tiertransporte in ihr Blickfeld. Gemeinsam mit der hessischen Tierschutzbeauftragten Madeleine Martin begleitete sie im März 1995 den ersten Tiertransport, von 1996 an folgten vier ehrenamtliche Teams jeden Monat einem Transporter. Aus dieser Initiative gründete sich 1998 die Tierschutzorganisation Animals’ Angels, die versucht, die geltenden Tierschutzbestimmungen einzufordern und deren Einhaltung zu kontrollieren und zu dokumentieren. Der inzwischen international operierende Verein wird von etwa 3.000 Fördermitgliedern unterstützt.

2007 eröffnete sie in Butjadingen das erste Kuhaltersheim in Deutschland.

Ehrungen Bearbeiten

  • 1999: Preis der Hans-Rönn-Stiftung
  • Oktober 1999: [Franziskusprei für Christa und Michael Blanke für ihre Verdienste um das Thema Tiere und Kirche
  • November 1999: Hessischer Tierschutzpreis für ihren Einsatz für den Schutz von Nutz- und Schlachttieren
  • Februar 2001: Lord Houghton Award als erste Ausländerin, für ihre Verdienste um die Verbesserung von Schlachttiertransporten innerhalb Europas
  • 2003: Marchig Trust Animal Welfare Awar
  • Oktober 2004: Karl-Adolf-Laubscher-Preis für Umwelt- und Tierschutz
  • 2008: Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland

Bibliografie Bearbeiten

  • Kleine Pferde – großes Glück. Liebesbriefe um Ponys. Mueller Rueschlikon Verlag, 1968
  • Da krähte der Hahn – Kirche für Tiere? Eine Streitschrift. Verlag am Eschbach, 1995

Weblinks Bearbeiten


Favicons GER Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki