FANDOM


Am 20. September 2009 gründete sich unter dem Vorsitz von Richard Seipp (1.Dan) und Martin Strauß (1.Dan), die 2008 von Karate-Bundestrainer Efthimios Karamitsos (DKV) ihren Meistergrad überreicht bekommen hatten, der Budoclub Rhein-Neckar e.V. (BCRN) in Ladenburg.

Neben traditionellem Shotokan-Karate beabsichtigt der BCRN den Aufbau einer eigenen Aikido-Abteilung. Natürlich steht es den Mitglieder des BCRN frei, sich beiden Sportarten zu nähern und aktiv zu trainieren. Erklärtes Ziel des Vereins ist es, Jung und Alt die traditionellen japanischen Verteidigungskünste KARATE und AIKIDO einerseits im Sinne des Breitensportes zu vermitteln, andererseits aber auch, sportlich begabte und ambitionierte Kämpfer zu fördern und ihnen dabei zu helfen, ihren Wege in den Leistungssport zu finden.

Ein sportliches Ausrufezeichen setzt der Deutsch-Japaner Tomo Ogawa, der bereits im Alter von 16 Jahren im Team der japanischen Jugend-Nationalmannschaft (Karate) startete und dem BCRN als Gründungsmitglied angehört. Dies sollte vor allem interessierte Jugendliche dazu motivieren, das Training des BCRN zu besuchen um sportliches Karate auf hohem Niveau zu erleben und zu erlernen.

Durch enge Kooperationen mit anderen Kampfsportvereinen und der Besuch, bzw. die Durchführung von Lehrgängen sollen vereinsübergreifende Synergien genutzt und somit Dynamik geschaffen werden. Unter diesen Voraussetzungen bietet sich dem interessierten Sportler ein breites Spektrum zur Stärkung seiner körperlichen Leistungsfähigkeit, sei es im breitensportlichen Sinne KARATE und AIKIDO zu trainieren oder um sich auf Lehrgängen und Wettkämpfen in einer Leistungsgruppe mit anderen Gegnern zu messen.

Offizielle Homepage des BCRN


Derzeitige Abteilungen Bearbeiten

Karate Bearbeiten

Karate ist eine fernöstliche Kampf- und Verteidigungskunst bei der alle Gliedmaßen des menschlichen Körpers eingesetzt werden. Übersetzt bedeutet Karate soviel wie "leere Hand" und gibt schon zu verstehen, dass bei dieser Kampfkunst generell keine Waffen verwendet werden. Karate rein als Sport ausgeübt ist hervorragend geeignet um Muskeln und Kreislauf zu trainieren. Durch Beugen, Springen, Balancieren usw. erzieht Karate den Körper und hilft jegliche Art von Bewegungen besser koordinieren zu können. Die dadurch gesteigerte Mobilität und das bessere Reaktionsvermögen können auch im Alltag von großem Nutzen sein. Sämtliche Techniken werden vollkommend von der Willenskraft des Trainierenden kontrolliert und richten sich mit maximaler Energie auf ein bestimmtes Ziel. Dabei werden alle Ressourcen des Körpers optimal ausgenutzt. Karate ist eine sehr alte Kampfkunst geht jedoch Hand in Hand mit den neuesten Gesetzen der Physik, Biologie und Medizin.

Selbstverteidigung Bearbeiten

In sämtlichen SV-Kursen werden grundlegende Verhaltensmuster und Techniken gelehrt, die zu einer erfolgreichen Selbstverteidigung notwendig sind, wie z.B. verbale Auseinandersetzungen, Hand- und Tritt-Techniken, Befreiung aus Festhaltegriffen und Situationen, in die man nicht geraten möchte. Hierbei werden Sie von einem geprüften Selbstverteidigungslehrer des DKV begleitet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki