FANDOM


Die Bezirksoberliga ist im deutschen Fußball-Ligensystem die sechst- (Niedersachsen) bzw. siebthöchste (Bayern) Spielklasse. In den anderen Landesverbänden wird die sechthöchste Klasse meist Landesliga genannt.

Überblick Bearbeiten

Niedersachsen Bearbeiten

Hauptartikel: Bezirksoberliga Niedersachsen

Seit der Saison 2008/2009 sind die Oberligen Niedersachsen-West und -Ost die beiden höchsten niedersächsischen Ligen. Die vier Bezirksoberligen bilden die nächst niedrigere Stufe. Sie umfassen jeweils den Bereich der früheren niedersächsischen Regierungsbezirke:

Liga Aufstieg in die Abstieg in die
Bezirksoberliga Braunschweig Oberliga Niedersachsen-Ost Bezirksliga Braunschweig 1, Bezirksliga Braunschweig 2, Bezirksliga Braunschweig 3, Bezirksliga Braunschweig 4
Bezirksoberliga Hannover Oberliga Niedersachsen-West Bezirksliga Hannover 1, Bezirksliga Hannover 2, Bezirksliga Hannover 3, Bezirksliga Hannover 4
Bezirksoberliga Lüneburg Oberliga Niedersachsen-Ost Bezirksliga Lüneburg 1, Bezirksliga Lüneburg 2, Bezirksliga Lüneburg 3
Bezirksoberliga Weser-Ems Oberliga Niedersachsen-West Bezirksliga Weser-Ems 1, Bezirksliga Weser-Ems 2, Bezirksliga Weser-Ems 3, Bezirksliga Weser-Ems 4, Bezirksliga Weser-Ems 5

Bis zum Spieljahr 2005/2006 hieß die Bezirksoberliga in Niedersachsen Landesliga.

Bayern Bearbeiten

In Bayern wurden die sieben Bezirksoberligen 1988 eingeführt. Sie umfassen (mit kleinen Abweichungen) die Gebiete der gleichnamigen Regierungsbezirke. Die nächsthöhere Spielklasse bildet die Landesliga. Die einzelnen Ligen sind:

  • Bezirksoberliga Schwaben
  • Bezirksoberliga Oberbayern
  • Bezirksoberliga Niederbayern
  • Bezirksoberliga Oberpfalz
  • Bezirksoberliga Mittelfranken
  • Bezirksoberliga Unterfranken
  • Bezirksoberliga Oberfranken

Den Unterbau der einzelnen Bezirksoberligen bildet die Bezirksliga, die sich in jedem Regierungsbezirk wieder in mehrere Staffeln einteilt.

Schleswig-Holstein Bearbeiten

In Schleswig-Holstein bestanden zwischen 1999 und 2008 vier Bezirksoberligen: Nord, Ost, West und Süd. Sie lösten als zweithöchste Spielklasse des SHFV die zwei zuvor bestehenden Landesligen Schleswig-Holstein ab und wurden wiederum von vier Verbandsligen Schleswig-Holstein (unter geänderter räumlicher Zuschneidung) abgelöst.

Siehe auch Bearbeiten


Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki