FANDOM



Bettina Wiegmann
Geburtstag 7. Oktober 1971
Geburtsort EuskirchenDeutschland
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1978–1982
1982–1984
1984–1988
TSV Feytal
TuS Mechernich
SpVgg Bleibur-Voissel
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele, (Tore)1
1988–2001
2001–2002
2003
FFC Brauweiler Pulheim 2000
Boston Breakers
FFC Brauweiler Pulheim 2000
Nationalmannschaft
1989–2003 Deutschland 154 (51)
Stationen als Trainer
2007– Deutschland U-15
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Bettina Wiegmann (* 7. Oktober 1971 in Euskirchen) ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin.

Spielerkarriere Bearbeiten

In der Bundesliga war die Mittelfeldspielerin für den FFC Brauweiler Pulheim 2000 aktiv, bevor sie 2001 in die WUSA zu den Boston Breakers wechselte. In der Saison 1996/97 gewann sie mit Pulheim die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal, nachdem sie bereits 1991 und 1994 den DFB-Pokal geholt hatten.

Erfolge Bearbeiten

Ihre größten internationalen Erfolge waren die Gewinne der Europameisterschaften 1991, 1995, 1997 und 2001 mit der deutschen Nationalmannschaft und der Sieg bei der Weltmeisterschaft 2003 in den USA. Bettina Wiegmann trug zwischen dem 1. Oktober 1989 und dem 12. Oktober 2003 insgesamt 154 Mal das Trikot der Nationalmannschaft und erzielte dabei 51 Tore. Am 27. September 2003 übertraf sie mit ihrem 151. Spiel als erste Frau den männlichen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus. Sie war bis November 2006 Rekordspielerin der Nationalmannschaft (abgelöst von Birgit Prinz) und wurde am 22. Oktober 2004 einzige Ehrenspielführerin des DFB. Bei Weltmeisterschaften erzielte sie 11 Tore für Deutschland, bei Europameisterschaftsendrunden (inkl. Halbfinale 1994/95) 5 Tore und bei Olympischen Spielen 3 Tore. Ihr letztes Spiel in der Nationalmannschaft war das siegreiche Weltmeisterschaftsfinale 2003.

Zeit als Trainerin Bearbeiten

Nach der Weltmeisterschaft beendete Wiegmann ihr Karriere als Spielerin und arbeitet nun als Verbandstrainerin im Fußball-Verband Mittelrhein. Sie ist zudem Co-Trainerin von Maren Meinert von der U-20- und U-19-Nationalmannschaft. Ab 1. September 2007 übernahm sie die U-15-Nationalmannschaft.

Eigene Stiftung Bearbeiten

Bettina Wiegmann gehört dem Kuratorium der Stiftung Jugendfußball an. Die Stiftung Jugendfußball wurde im Jahr 2000 von Wiegmann, Jürgen Klinsmann, weiteren erfolgreichen Nationalspielern sowie den Dozenten des Fußball-Lehrer-Sonderlehrgangs gegründet.

Fairytale kdmconfig Profil: Wiegmann, Bettina
Platzhalter
Beruf deutsche Fußballspielerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 7. Oktober 1971
Geburtsort Euskirchen



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki