FANDOM


Bernhard Germeshausen (* 21. August 1951 in Heiligenstadt) ist ein ehemaliger deutscher Bobpilot.

Germeshausen begann seine sportliche Laufbahn als Leichtathlet. 1974 war er Vierter der DDR-Meisterschaften im Zehnkampf. Seine Bestleistung von 7.534 Punkten entspricht nach der seit 1985 gültigen Zehnkampftabelle 7.386 Punkten.

Nach seinem Wechsel zum Bobsport wurde er 1975 als Anschieber des Zweierbobs von Meinhard Nehmer erstmals DDR-Meister. Bei den Olympischen Spielen 1976 in Innsbruck gewann er die Goldmedaille sowohl im Zweier-, als auch im Viererbob, jeweils gesteuert von Nehmer. Vier Jahre später holte er in Lake Placid noch einmal Gold im Viererbob von Nehmer. Im Zweierbob steuerte Germeshausen selber mit Hans-Jürgen Gerhardt als Anschieber zur Silbermedaille hinter dem Schweizer Bob von Erich Schärer aber vor Meinhard Nehmer und Bogdan Musiol, die Bronze gewannen.

Außerdem wurde er 1976, 1977 und 1981 Weltmeister im Viererbob und 1976 und 1981 Weltmeister im Zweierbob, wobei er 1981 auch der Bobpilot war.

Germeshausen ist ausgebildeter Diplom-Sportlehrer und arbeitet am Sportgymnasium in Erfurt.

Literatur Bearbeiten

  • Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898-2005, 2 Bände, Darmstadt 2005 publiziert über Deutsche Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Germeshausen, Bernhard
Platzhalter
Beruf deutscher Bobpilot
Persönliche Daten
Geburtsdatum 21. August 1951
Geburtsort Heiligenstadt



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.