FANDOM


DeutschlandFlag of Germany Benjamin Hinterstocker Ice hockey pictogram
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. November 1979
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 183 cm
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Spielerkarriere
1996–1997 SC Riessersee
1997–1998 ESC Dorfen
1998–1999 SC Riessersee
1999–2000 Kassel Huskies
2000–2001 Eisbären Berlin
2001–2002 Kölner Haie
2002–2003 SC Riessersee
2003–2004 SC Bietigheim-Bissingen
2004–2005 Moskitos Essen
2005–2007 Hamburg Freezers

Benjamin Hinterstocker (* 26. November 1979 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der während seiner Karriere unter anderem für die Kassel Huskies, die Eisbären Berlin, die Kölner Haie und die Hamburg Freezers in der Deutschen Eishockey Liga aktiv war.

Karriere Bearbeiten

In der Spielzeit 1996/97 spielte Hinterstocker erstmals im Profibereich (2. Bundesliga) für den SC Riessersee. Nach einem Jahr beim Oberligisten ESC Dorfen, kehrte er noch einmal für eine weitere Saison zum Zweitligisten aus Garmisch Partenkirchen zurück. Im Sommer 1999 wechselte der Flügelstürmer erstmals in die Deutsche Eishockey Liga zu den Kassel Huskies. Dort kam er auf insgesamt 23 Partien und erzielte dabei einen Assist.

Weitere, jeweils einjährige, Stationen waren die Eisbären Berlin und die Kölner Haie, mit denen er 2002 die deutsche Meisterschaft errang. Von 2002 bis 2005 spielte er ein weiteres Mal für Riessersee, sowie für den SC Bietigheim-Bissingen und die Moskitos Essen in der 2. Bundesliga. Zur Spielzeit 2005/06 unterschrieb Hinterstocker einen Vertrag bei den Hamburg Freezers. In Hamburg stand der Offensivspieler in der Folge zwei Jahre unter Vertrag.

Als Jugendlicher nahm Hinterstocker mit DEB-Auswahlteams an mehreren Turnieren teil. Bei den Jugend-Europameisterschaften 1996, 1997 und 1999 stand er ebenso für die Nationalmannschaften auf dem Eis, wie bei den Junioren-Weltmeisterschaften 1997, 1998 und 1999. In die A-Nationalmannschaft wurde er jedoch nicht berufen.

Erfolge und Auszeichnungen Bearbeiten

Deutscher Schüler-, Jugend- und Juniorenmeister mit dem SC Rießersee

Statistik Bearbeiten

Hauptrunde Play-Offs (Play-Downs)
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1996/97 SC Riessersee 1.LS 15 0 1 1 6
1997/98 ESC Dorfen 2.LS 42 10 19 29 52
1998/99 SC Riessersee 2.BL 52 3 2 5 16
1999/00 Kassel Huskies DEL 19 0 0 0 10 4 0 1 1 2
2000/01 Eisbären Berlin DEL 52 2 4 6 31
2000/01 Eisbären Juniors Berlin OL 2 1 0 1 4
2001/02 Kölner Haie DEL 58 1 0 1 26 13 0 1 1 0
2001/02 EV Duisburg 2.BL 5 0 0 0 2
2002/03 SC Riessersee 2.BL 52 8 8 16 36 11 0 2 2 0
2003/04 SC Bietigheim-Bissingen 2.BL 48 15 11 26 40 8 2 1 3 4
2004/05 Moskitos Essen 2.BL (Play-Downs) 50 5 7 12 35 10 0 0 0 2
2005/06 Hamburg Freezers DEL 51 1 3 4 63 6 0 0 0 2
2006/07 Hamburg Freezers DEL 50 2 0 2 6 7 0 0 0 2
DEL gesamt 230 6 7 13 136 30 0 2 2 6
2. Liga gesamt 222 31 29 60 135 29 2 3 5 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Hinterstocker, Benjamin
Platzhalter
Beruf deutscher Eishockeyspieler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 26. November 1979
Geburtsort Berlin, Deutschland



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki