FANDOM


Barroco na Bahia ist ein deutsch-brasilianisches Projekt im Bereich der Jugendarbeit in Salvador da Bahia.

Überblick Bearbeiten

Mit klassischer Musik und einem sozio-kulturellen Ansatz wird versucht, die Werte des Humanismus in gemeinsamer Arbeit mit Jugendlichen aus mittleren und einfacheren Bevölkerungsschichten des 4 Millionenstadt Salvador mit Hilfe von Vokal- und Chormusik, sowie gemeinsamer Arbeit an größeren Projekten bis hin zur Oper, zu vermitteln.

Geschichte Bearbeiten

1992 lud der damalige Kardinal-Erzbischofs von Salvador Lucas Moreira Neves zur Wiederbelebung der Kirchenmusik den gemeinnützige Förderverein Barock in Bahia e.V. ein, sich in Salavdor zu engagieren. Erste Projekte war der Bau einer kleinen Orgel in der Kathedrale von Salvador sowie die Gründung eine Chores "Coro Barroco na Bahia", eines Orchesters und diverse Kurse für junge Leute.

1995/96 wurde zusammen mit dem Europäischen Zentrum für Handwerkliche Denkmalpflege Schloss Raesfeld und dem Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland eine ehemalige koloniale Stadtvilla renoviert und dem Projekt Barroco na Bahia übergeben. Im April 2004 konnte mit Hilfe der KfW Entwicklungsbank der erste Erweiterungsbau des Kulturzentrums fertiggestellt werden; im neuen Gebäude, einem Jugendstilbau, sind der neue Konzertsaal (Sala Dom Lucas Moreira Neves) sowie Büros, Gästezimmer und Werkstätten untergebracht.

Ziele Bearbeiten

Barroco na Bahia hat insbesondere die Revitalisierung der klassischen Kirchenmusik (Musica Sacra) in der kolonialen Barockstadt Salvador, der ehemaligen Hauptstadt Brasiliens, zum Ziel. Zentrum der Arbeit ist die historische Kathedrale Salvadors, ein Bauwerk des Jesuitenbarock des 17. und 18. Jahrhunderts. Die Hauptaktivitäten des Projektes sind die sonntäglichen Kirchenkonzerte in der Kathedrale, die Chorarbeit mit dem Kammerchor Coro Barroco na Bahia (mit z.Z. ca. 40 Jugendlichen), die errichtete Orgel in der Kathedrale (2 Manuale und Pedal mit 25 Registern), die Veranstaltung von deutschen Opern im Staatstheater Castro Alves von Salvador (zwischen 1997 und 2007 wurden bereits 12 Opern veranstaltet) und das Kulturzentrum, eine renovierte koloniale Stadtvilla des beginnenden 20. Jahrhunderts. Dort finden Chorproben, Kurse und außer den Konzerten andere Veranstaltungen statt.

In den vergangen Jahren wurden bereits 980 Konzerte, 12 Operninszenierungen und zahlreiche Kurse im Bereich von Musik, Theater und Sprachen organisiert, darunter auch Einladungen deutscher Chöre etc.[1]. Das Projekt wird ausschließlich über Spenden finanziert und unterhält ein eigenes Kulturzentrum.[2]

Operninszenierungen Bearbeiten

Barroco na Bahia hat bisher mehrere internationale Opernproduktionen durchgeführt:

  • 1997 „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven;
  • 1998 „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart;
  • 1999 „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck;
  • 2000 „Die Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart;
  • 2001 „Die Freischütz“ von Carl Maria von Weber und
  • 2002 „Parsifal“ von Richard Wagner
  • 2003 „Zauberflöte“ von Mozart
  • 2004 „Fledermaus“ von Johann Strauss
  • 2005 „Die Freischütz“ von Carl Maria von Weber
  • 2006 „Verkaufte Braut“ von Smetana
  • 2007 „Tosca“ von Puccini
  • 2008 "Tosca" von Puccini (Neuinszenierung)

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.allgemeine-zeitung.de/region/kultur/musik/7845328.htm
  2. http://www.pousadabarroco.com.br/en/guestbook.asp


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki