FANDOM


Barbara Wieck (* 26. Februar 1951 in Koserow), ist eine deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin, die - für die DDR startend - in den 1960er Jahren eine erfolgreiche 800-Meter-Läuferin war.

Ihr größter Erfolg ist der Sieg bei den Europäischen Hallenspielen 1969.

Am 4. Oktober 1969 war sie in Cottbus an einem Weltrekord der DDR-Nationalstaffel im 4x800-Meter-Lauf beteiligt (8:33,0 Min.: Gertrud Schmidt, Gunhild Hoffmeister, Waltraud Pöhland, Barbara Wieck).

Einsätze bei internationalen Höhepunkten im einzelnenBearbeiten

  • 1966, Europäische Juniorenspiele: Platz 3 (2:09,0 Min.)
  • 1968, Olympische Spiele: im Vorlauf ausgeschieden; Europäische Juniorenspiele: Platz 1 (2:06,3 Min.)
  • 1969, Europameisterschaft: Platz 4 (2:02,7 Min.); Europäische Hallenspiele: Platz 1 (2:05,3 Min.)

Barbara Wieck gehörte dem SC Empor Rostock an. Bei einer Größe von 1,73 m hatte sie ein Wettkampfgewicht von 54 kg.

Fairytale kdmconfig Profil: Wieck, Barbara
Platzhalter
Beruf deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 26. Februar 1951
Geburtsort Koserow



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki