FANDOM


Béla Bakosi (* 18. Juni 1957 in Kemecse, Komitat Szabolcs) ist ein ehemaliger ungarischer Dreispringer. 1982 war er Dritter der Europameisterschaft.

Karriere Bearbeiten

1979 bei der Halleneuropameisterschaft (Hallen-EM) in Wien belegte Bakosi mit 16,30 Metern den fünften Platz. In der Freiluftsaison gewann er seinen ersten von acht ungarischen Meistertiteln im Dreisprung und seinen einzigen ungarischen Meistertitel im Weitsprung. 1980 siegte Bakosi bei der Hallen-EM in Sindelfingen mit 16,86 Metern und 35 Zentimetern Vorsprung auf den zweitplatzierten Jaak Uudmäe aus der Sowjetunion. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau sprangen drei Athleten weiter als 17 Meter, Jaak Uudmäe gewann mit 17,35 Metern Gold; Béla Bakosi erreichte ebenfalls das Olympische Finale und belegte mit 16,47 Metern den siebten Platz.

1982 gewann Bakosi bei der Hallen-EM in Mailand mit 17,13 Metern seinen zweiten Titel. Bei der Freilufteuropameisterschaft in Athen übersprangen wie 1980 in Moskau drei Athleten die 17-Meter-Marke, hinter dem Briten Keith Connor und Wassili Grischtschenkow aus der Sowjetunion erhielt Bakosi für 17,04 Meter die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze erkämpfte Bakosi bei der Hallen-EM 1983 in Budapest, mit 16,90 Metern lag er hinter den sowjetischen Springern Nikolai Musijenko und Gennadij Waljukewitsch. Bei der 1983 erstmals ausgetragenen Weltmeisterschaft belegte Bakosi mit 16,83 Metern den siebten Platz.

Bei der Hallen-EM 1984 in Göteborg sprang Bakosi 17,15 Meter und erhielt erneut die Bronzemedaille. In der Freiluftsaison 1985 gewann er in Budapest seinen sechsten ungarischen Meistertitel im Dreisprung; seine Weite von 17,23 Meter blieb ungarischer Rekord, bis 1998 Zsolt Czingler einen Zentimeter weiter sprang. 1986 gewann er bei der Hallen-EM in Madrid mit 16,93 Metern seine dritte Bronzemedaille bei Halleneuropameisterschaften. Bei der Freilufteuropameisterschaft in Stuttgart qualifizierte sich Bakosi mit windunterstützten 16,83 Metern für das Finale, dort gelangen ihm aber lediglich 16,09 Meter und der zwölfte Platz. Bei der Hallen-EM 1988 vor heimischem Publikum in Budapest sprang Bakosi mit 17,25 Metern zwei Zentimeter weiter als sein ungarischer Freiluftrekord, mit dieser Weite gewann er Silber hinter Oleg Sakirkin aus der Sowjetunion; es war Bakosis sechste und letzte Medaille bei Halleneuropameisterschaften.

Bei einer Körpergröße von 1,80 Meter hatte Bakosi ein Wettkampfgewicht von 67 Kilogramm.

Persönliche Bestleistungen Bearbeiten

  • Weitsprung: 7,88 Meter (1979)
  • Dreisprung: 17,23 Meter (1985) (Halle: 17,25 Meter (1988))

Literatur Bearbeiten

  • Real Federacion Espanola de Atletismo: European Indoor Handbook. Madrid 2005, ISBN 84-87704-89-1

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Bakosi, Béla
Beruf ungarischer Dreispringer
Persönliche Daten
Geburtsdatum 18. Juni 1957
Geburtsort Kemecse (Komitat Szabolcs)


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki