FANDOM


Axel Mitbauer (* 3. März 1950) ist ein ehemaliger deutscher Schwimmer und Schwimmtrainer. 1969 floh er aus der DDR, indem er 25 km durch die Ostsee in die Bundesrepublik Deutschland schwamm.

Leben Bearbeiten

Erfolge im DDR-Schwimmsport Bearbeiten

Im Alter von acht Jahren wurde Axel Mitbauer während eines Kindersportfestes in Leipzig von einem Talentsucher entdeckt. Mit zwölf Jahren wurde Mitbauer in den Nationalkader der DDR übernommen. Er wurde zweimal DDR-Meister über 400 Meter Freistil. 1968 fragte er während eines Wettkampfes in Budapest einen westdeutschen Schwimmer und dessen Trainer, wie man in die Bundesrepublik gelangen könnte. Wenig später wurde Mitbauer vom Ministerium für Staatssicherheit (MfS) verhaftet und in die Zentrale Untersuchungshaftanstalt Berlin-Hohenschönhausen verbracht. Nach siebenwöchiger Einzelhaft wurde er wieder entlassen und mit einem lebenslangen Start- und Sportstättenverbot belegt. Zudem stand er seither unter besonderer Beobachtung durch die Stasi; ein Studium wurde ihm untersagt.

Flucht in die Bundesrepublik Bearbeiten

Anfang August 1969 fuhr Mitbauer an die Ostsee. Um die mitreisenden Stasi-Begleiter abzuschütteln, sprang er bei Schwerin aus dem fahrenden Zug und zeltete unangemeldet auf einem Campingplatz. Am 17. August 1969 gegen 21 Uhr abends stieg er bei Boltenhagen – dem westlichsten Badeort der DDR – in die Ostsee. Ohne Orts- und Wetterkenntnis schwamm er 25 km in den Westen und orientierte sich dabei an den Sternen. Gegen 0 Uhr erreichte er die Leuchtboje 2a in der Lübecker Bucht, wo er bis zum Morgen ausharrte. Um 7:14 Uhr entdeckte ihn dort der Kapitän der Passagierfähre „Nordland“ und nahm ihn an Bord. Die Geschichte seiner Flucht verkaufte er für 10.000 DM an die Zeitschrift Stern. Seine in der DDR verbliebene Mutter verlor ihren Arbeitsplatz, weil sie sich weigerte zu unterschreiben, nie einen Sohn besessen zu haben. Sie durfte sechs Jahre nach seiner Flucht aus der DDR ausreisen. Nach seiner erfolgreichen Flucht verschärfte das MfS die Überwachung der Spitzensportler, um künftige Fluchten bereits im Vorfeld zu vermeiden.

Leben in der Bundesrepublik Bearbeiten

Trotz eines Europameister-Titels konnte Axel Mitbauer nicht mehr an seine großen sportlichen Erfolge anknüpfen. An dem Qualifikationsrennen für die Olympischen Spiele 1972 konnte er in Folge einer Verletzung nicht teilnehmen. Er absolvierte eine Ausbildung zum Diplom-Sportwissenschaftler in Köln nahm eine Anstellung als Nachwuchstrainer an. In den 1980er Jahren arbeitet er sieben Jahre auf Sardinien. Seit Januar 2006 trainiert er den SGR Karlsruhe, zuvor war er als Cheftrainer beim SV Basel. Axel Mitbauer ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Mitbauer, Axel
Platzhalter
Beruf deutscher Schwimmer und Schwimmtrainer
Persönliche Daten
Geburtsdatum 3. März 1950



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki