FANDOM


Axel Geerken
Spielerinformationen
Spitzname Friese
Geburtstag 15. Oktober 1972
Geburtsort Oldenburg, Deutschland
Staatsbürgerschaft Flag of Germany deutsch
Körpergröße 1,90 m
Spielposition Torwart
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
–1993 Flag of Germany SG VTB/Altjührden
1993–1997 Flag of Germany HSG Dutenhofen/Münchholzhausen
1997–1998 Flag of Germany TV Großwallstadt
1998–2001 Flag of Germany THW Kiel
2001–2007 Flag of Germany HSG Wetzlar
2007–2008 Pause
2008–2008 Flag of Germany Frisch Auf! Göppingen
2008–2008 Flag of Germany HSG Wetzlar
Nationalmannschaft
Debüt am 15. April 1997
            gegen Flag of Russia (bordered) Russland
  Spiele (Tore)
Flag of Germany Deutschland 10 (0)[1]

Stand: Nationalmannschaft 30. April 2008

Axel Geerken (* 15. Oktober 1972 in Oldenburg) ist ein nicht mehr regelmäßig aktiver deutscher Handballspieler, der beim VfL Gummersbach als Geschäftsführer tätig ist.

Karriere Bearbeiten

Axel Geerken wechselte 1993 von der SG VTB/Altjührden nach Wetzlar zum damaligen Zweitligisten HSG Dutenhofen/Münchholzhausen. Nachdem der Torwart mit der HSG 1997 überraschenderweise das DHB-Pokalfinale erreichte, welches jedoch gegen den TBV Lemgo verloren ging, wechselte er zum Bundesligisten TV Großwallstadt.

Nach einer Spielzeit in Großwallstadt wechselte er zum THW Kiel. Mit den Kielern gewann der gelernte Steuerfachgehilfe 1999 und 2000 jeweils die Meisterschaft und den DHB-Pokal. Zusätzlich stand er 2000 im EHF Champions League-Finale, wo der THW jedoch dem FC Barcelona unterlag.

Ein Jahr später kehrte Geerken zur HSG zurück, welche sich inzwischen in HSG Wetzlar umbenannt hatte und in der Bundesliga spielte. 2006 wurde er Geschäftsführer bei der HSG, gehörte jedoch noch ein Jahr zum Kader des Erstligisten.[2] 2007 beendete er nach annähernd 300 Bundesligaspielen seine Karriere. 2008 absolvierte er jedoch noch zwei Partien bei Frisch Auf! Göppingen, dessen Stammtorwart Martin Galia sich zuvor schwer verletzte.[3] Auch nach der Verletzung des Wetzlarer Torwarts Zoran Đorđić in der Hinrunde der Saison 2008/09 sorgte Geerken wieder für Schlagzeilen als „geschäftsführender Torwart“.

Als Nachfolger von François-Xavier Houlet ist er seit dem 1. Februar 2010 als Sportdirektor und Geschäftsführer des VfL Gummersbach tätig[4].

Geerken debütierte am 15. April 1997 in der Nationalmannschaft gegen Russland. Insgesamt bestritt er 10 Länderspiele.

Privates Bearbeiten

Seine Ehefrau Andrea ist die Schwester seiner ehemaligen Mannschaftskameraden Andreas und Wolfgang Klimpke. Gemeinsam haben sie eine Tochter[5] und einen Sohn[6].

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. DHB-Datenbank: Axel Geerken (alle Länderspiele und Tore)
  2. www.thw-provinzial.de, Der Torwart-Manager
  3. www.kicker.de, Geerken hilft Göppingen
  4. „Hinter den sieben Bergen“, www.faz.net, 1. Januar 2010
  5. www.thw-provinzial.de, Axel Geerken - Der "Friese" ist heimisch geworden
  6. www.hsg-wetzlar.de News-Archiv 06/2007

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Geerken, Axel
Platzhalter
Beruf deutscher Handballspieler und -funktionär
Persönliche Daten
Geburtsdatum 15. Oktober 1972
Geburtsort Oldenburg (Oldenburg)



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki