FANDOM


Andreas Stitzl Biathlon pictogram
Verband DeutschlandFlag of Germany Deutschland
Geburtstag 4. März 1974
Geburtsort Traunstein
Karriere
Beruf Biathlontrainer
Bundestrainer J17 Männer
Debüt im Weltcup 2000
Weltcupsiege 1
Status zurückgetreten
Karriereende 2002
Medaillenspiegel
EM-Medaillen 4 × Gold medal blank 1 × Silver medal blank 1 × Bronze medal blank
IBU Biathlon-Europameisterschaften

Gold 2000 Zakopane Sprint
Bronze 2000 Zakopane Verfolgung
Gold 2000 Zakopane Staffel
Silber 2001 Haute Maurienne Einzel
Gold 2001 Haute Maurienne Staffel
Gold 2002 Kontiolahti Staffel
Weltcupbilanz
letzte Änderung: 19. März 2008

Andreas Stitzl (* 4. März 1974 in Traunstein) ist ein früherer deutscher Biathlet.

Andreas Stitzl trat 2000 in Zakopane erstmals bei den Europameisterschaften auf der internationalen Bühne an. Er wurde Europameister im Sprint und Dritter in der Verfolgung. Eine weitere Goldmedaille gewann er mit der Staffel, zu der auch Jan Wüstenfeld, Gunar Bretschneider und Ulf Karkoschka gehörten. 2001 debütierte er in Ruhpolding im Biathlon-Weltcup. Nach einem 41. Platz im Sprint wurde er 29. in der Verfolgung. 2001 trat er erneut bei den Europameisterschaften in Haute Maurienne an. Hier gewann er im Einzel Silber hinter dem Österreicher Günther Beck und mit der Deutschen Staffel (mit Michael Greis, Alexander Wolf und Jörn Wollschläger) Gold. In der Saison 2001/02 trat er erneut mehrfach im Weltcup an. Sein bestes Saisonergebnis und auch sein bestes Weltcupergebnis überhaupt war ein Vierter Platz in der Verfolgung von Antholz, nachdem er im dazu gehörenden Einzelrennen zuvor nur 21. wurde. Weitere Saisonhöhepunkte waren der Gewinn der Bronzemedaille im Sprint bei den Militärweltmeisterschaften in Jericho und die Teilnahme an seinen dritten Europameisterschaften in Kontiolahti. Hier gewann er zusammen mit Daniel Graf, Andreas Birnbacher und Carsten Heymann sein drittes Staffelgold.

Seit der Saison 2007/08 war Andreas Stitzl Bundestrainer der männlichen Jugend (J17) sowie Stützpunkttrainer. Als solcher betreut er unter anderem Kati Wilhelm. Seit 2010 ist er Trainer der Lehrgangsgruppe Ib des männlichen Nationalkaders im Biathlon.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen Bearbeiten

Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 1 2
Punkteränge 1 3 1 5
Starts 2 3 3   1 9

Weblink Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Stitzl, Andreas
Beruf deutscher Biathlet
Persönliche Daten
Geburtsdatum 4. März 1974
Geburtsort Traunstein, Deutschland



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki