FANDOM


Andreas Rudolph 01

Andreas Rudolph am 9. Dezember 2008

Andreas Rudolph (* 22. März 1955 in Gummersbach) ist ein deutscher Unternehmer, Handballfunktionär und ehemaliger Handballspieler.

Werdegang und Karriere Bearbeiten

Andreas Rudolph spielte unter anderem für SC Phönix Essen und OSC Rheinhausen mehrere Jahre in der Handball-Bundesliga. Im Alter von 32 Jahren musste er seine aktive Karriere verletzungsbedingt beenden. In der Saison 1978/79 war er Interimstrainer des OSC Rheinhausen.[1]

Rudolph studierte Mineralogie, widmete sich aber danach seiner Geschäftsidee für häusliches Gesundheitsmanagement, für die er 1992 die HSC GmbH gründete.[2] Bis 1998 war er alleiniger Gesellschafter des Unternehmens, dann wurde das dänische Unternehmen Coloplast, einer der Lieferanten der HSC GmbH, Mitgesellschafter.[3] Im Januar 2008 wurde die GHD GesundHeits GmbH Deutschland als neue Dachmarke für mehrere Gesellschaften gegründet.[4] Im gleichen Jahr beteiligte sich die Kapitalgesellschaft Barclays Private Equity an der GHD mit einem dreistelligen Millionenbetrag und übernahm so die Kapitalmehrheit des Unternehmens. Ende 2010 kam mit IK Investment Partners ein neuer Eigner, der die Anteile von Barclays Private Equity übernahm.[2] Das Unternehmen erzielt mit etwa 1500 Mitarbeitern einen Umsatz von circa 300 Millionen Euro.[3]

Von 2002 bis 2006 war Rudolph stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes Medizintechnologie.[5]

Im Februar 2005 wurde er auf der Jahreshauptversammlung des HSV Hamburg zum Präsidenten des Vereins gewählt. Rudolph war zugleich der wichtigste Mäzen des Handballvereins. Im Juli 2011 übernahm Martin Schwalb seinen Posten als Präsident beim HSV Hamburg.[6] Vom 15. November 2013 bis zu seinem sofortigen Rücktritt am 8. Mai 2014 war er erneut als Präsident beim HSV Hamburg tätig.[7][8] In rund zehn Jahren soll Rudolph etwa 25 Millionen Euro in den Verein investiert haben. Nachdem er im Frühjahr 2014 die finanzielle Unterstützung des Vereins einstellte, erhielt der HSV Hamburg von der Handball-Bundesliga (HBL) zunächst keine Lizenz.[9] Nachdem der Verein vors Schiedsgericht der Handballbundesliga zog,[10] erhielt der Verein im Juni 2014 doch noch die Lizenz.[11]

Eine Rückkehr zu dem Verein ist nicht zu erwarten.[12]

Andreas Rudolph lebt in Hamburg, ist verheiratet und hat eine Tochter und einen Sohn.[2]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. F. Loße: Die Geschichte eines Traditionsvereins. eingesehen am 6. November 2010
  2. 2,0 2,1 2,2 H. WPaul:Helfer in der Not In: FAZ Ausgabe vom 7. März 2011.
  3. 3,0 3,1 equistonepe.de: Barclays Private Equity verkauft GHD GesundHeits GmbH Deutschland an IK Investment Partners . eingesehen am 26. April 2015
  4. R. Kepler: Patientenversorgung im Umbruch (PDF; 71 kB) In: Healthcare Marketing 7–8,2008, S. 18–19.
  5. bvmed.de: BVMed-Mitgliederversammlung: Anton J. Schmidt als Vorstandsvorsitzender wiedergewählt. vom 17. März 2006, eingesehen am 10. April 2016
  6. handball-world.com: Martin Schwalb neuer Präsident des HSV Handball eingesehen am 10. April 2016
  7. handball-world.com: Rudolph folgt auf Rudolph eingesehen am 15. November 2013
  8. www.handball-world.com Paukenschlag in Hamburg: Andreas Rudolph tritt zurück - Erklärung im Wortlaut vom 8. Mai 2014, abgerufen am 8. Mai 2014
  9. aha/dpa/sid: Angeschlagener Erstligist: HSV-Handballer bekommen keine Lizenz. In: Spiegel Online vom 15. Mai 2014
  10. Kampf um Lizenz: HSV Handball zieht vors Schiedsgericht. In: Spiegel Online. 11. Juni 2014, abgerufen am 3. August 2015.
  11. Entscheidung des Schiedsgerichts: HSV Handball erhält Bundesliga-Lizenz. In: Spiegel Online. 25. Juni 2014, abgerufen am 3. August 2015.
  12. Elf Jahre lang wurden die HSV-Handballer von Andreas Rudolph finanziert. Der Machtmensch zahlte und durfte dafür alles bestimmen in Hamburger Abendblatt vom 29. Dezember 2015, abgerufen am 18. September 2016

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Rudolph, Andreas
Platzhalter
Beruf deutscher Handballspieler und -funktionär
Persönliche Daten
Geburtsdatum 22. März 1955
Geburtsort Gummersbach


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki