FANDOM


Andreas Mollandin (* 4. August 1964 in Malmeneich) ist ein ehemaliger deutscher Feldhockeyspieler.

Mollandin wuchs in Hadamar auf und begann seine sportliche Laufbahn beim Limburger HC, mit dem er 1982 Deutscher Vizemeister wurde. 1984 erreichten die Limburger den zweiten Platz in der Halle, bevor sie im gleichen Jahr ihren einzigen Titel im Freien gewinnen konnten; 1985 folgte der erste Hallentitel. 1987 wurde Mollandin mit dem SC 1880 Frankfurt Deutscher Vizemeister und 1989 Deutscher Meister. Am Ende seiner Karriere war Mollandin Spielertrainer beim Limburger HC.

Der Mittelfeldspieler siegte 1982 bei der Juniorenweltmeisterschaft. Er debütierte 1984 in der Deutschen Hockeynationalmannschaft. 1988 gehörte Mollandin zur siegreichen Mannschaft bei der Halleneuropameisterschaft. Bei den Olympischen Spielen 1988 kam Mollandin in zwei Spielen zum Einsatz und erhielt die Silbermedaille. Insgesamt wirkte Andreas Mollandin von 1984 bis 1990 in 61 Länderspielen mit, davon 10 in der Halle.[1]

Literatur Bearbeiten

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Seoul 1988. Die Olympiamannschaft der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt am Main 1988

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Liste der Hockeynationalspieler
Fairytale kdmconfig Profil: Mollandin, Andreas
Platzhalter
Beruf deutscher Hockeyspieler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 4. August 1964
Geburtsort Malmeneich



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki