FANDOM


Andrea Eisenhut

Andrea Eisenhut

Andrea Eisenhut (* 25. Mai 1961 in München) ist eine deutsche Sportkletterin und Sportwissenschaftlerin.

KarriereBearbeiten

Andrea Eisenhut begann im Alter von 16 Jahren mit dem Sportklettern. Sie war die erste Frau in Deutschland, die sich in der nationalen Leistungsspitze im Sport- und Wettkampfklettern etablieren konnte. 1982 kletterte sie als erste Deutsche die Route Separate Reality im Yosemite Valley (5.12a) und 1984 als erste Frau das Münchner Dach im Altmühltal (IX-).

Mitte der achtziger Jahre brach Andrea Eisenhut den damaligen Weltrekord für Frauen im Schwierigkeitsklettern. Ihre Erstbegehung der Route Apokalypse (IX) im oberen Donautal wurde eine der maßgeblichen Sportkletterrouten der Epoche. Im Alpinen Klettern machte Andrea Eisenhhut ebenfalls auf sich aufmerksam; neben vielen klassischen Routen gelang ihr die dritte Rotpunktbegehung des Cassin-Führe in der Westlichen-Zinne-Nordwand in den Sextener Dolomiten (VIII-) und eine frühe Free Solo Begehung des Tofanapfeilers in den Ampezzaner Dolomiten (VII+) .

1991 erkämpfte sich die Sportstudentin bei den Deutschen Meisterschaften Platz 1. Mit Begehungen der Route Iratechnokratie im Frankenjura und der Route Die letzte Sau am Schleierwasserfall im Kaisergebirge drang sie als erste Deutsche Kletterin in den Bereich des zehnten Schwierigkeitsgrades vor.

LebenBearbeiten

Heute ist Andrea Eisenhut Dozentin für Trainingslehre an der Technischen Universität München. Sie veröffentlichte mehrere Bücher zum Thema Trainingslehre.[1] Andrea Eisenhut ist Mutter eines Sohnes und lebt in der Nähe des bayerischen Ammersees.

Erfolge Bearbeiten

  • 1992: 5. Platz WOMEN lead: bei den Masters Chambéry
  • 1991: 1. Platz Deutsche Meisterschaft
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Köln
  • 1991: 1. Platz beim 3. Frankenjura Cup Nürnberg
  • 1991: 5. Platz Speedklettern Frauen UIAA World Championship / Weltmeisterschaften Frankfurt am Main
  • 1991: 4. Platz WOMEN lead: UIAA Worldcup /Weltmeisterschaften Clusone/Italien
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Dresden
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Bayreuth
  • 1991: 1. Platz Deutscher Sportklettercup Rosenheim
  • 1990: 1. Platz Internationale Fränkische Sportklettermeisterschaft

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Andrea Eisenhut et al.: Ausdauertraining. Bruckmann, 2004. Fit für den Berg. BLV, 2004. Konditionstraining. BLV, 1998. Sportklettern. Verletzungen – Prophylaxe – Training. Lochner, 1993.

Weblinks Bearbeiten

Fairytale kdmconfig Profil: Eisenhut, Andrea
Platzhalter
Beruf deutsche Sportkletterin und Sportwissenschaftlerin
Persönliche Daten
Geburtsdatum 25. Mai 1961
Geburtsort München



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki