FANDOM


Alfred Grünefeldt (* 1941) ist ein ehemaliger deutscher Kunstturner.

Leben und Wirken Bearbeiten

Alfred Grünefeldt war Turner im VfL Neckargartach. Er war 1967 und 1968 deutscher Meister im Deutschen Zehnkampf[1]. 1967 war Grünefeldt bester deutscher Bodenturner. 1968 war er deutscher Meister am Reck und verfehlte knapp die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Mexiko.[2] Grund dafür war eine Verletzung.[2] Bei der siebten Stimme-Sportschau am 9. Januar 1965[3] wurde er zum „Sportler des Unterlandes“[4] auserwählt. In den 1970er Jahren arbeitete er in der Mannschaft des SV Neckarsulm als Sportlehrer. Grünefeldt lebt in Heilbronn.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.sport-komplett.de/sport-komplett/sportarten/t/turnen/hst/33.html und http://www.sport-komplett.de/sport-komplett/sportarten/t/turnen/hst/15.html
  2. 2,0 2,1 Helmut Schmolz, Hubert Weckbach: Heilbronn. Geschichte und Leben einer Stadt. 2. Auflage, Konrad, Weißenhorn 1973, ISBN 3-87437-062-3, Seite 114, Nr. 341–342 Alfred Grünefeld beim Pferdesprung und Gerhard Kern beim Abgang vom Reck
  3. Uwe Jacobi: Das war das 20. Jahrhundert in Heilbronn. Wartberg, Heilbronn 2001, ISBN 3-86134-703-2, Seite 69
  4. Helmut Schmolz, Hubert Weckbach: Heilbronn. Geschichte und Leben einer Stadt. 2. Auflage, Konrad, Weißenhorn 1973, ISBN 3-87437-062-3, Seite 114, Nr. 339 X. Stimme-Sportschau, 1968
Fairytale kdmconfig Profil: Grünefeldt, Alfred
Platzhalter
Beruf deutscher Kunstturner
Persönliche Daten
Geburtsdatum 1941



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki