FANDOM


Alexander Martin Tietz-Latza, geb. Tietz (* 14. Januar 1981 in Köln) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen).[1]

Tietz-Latza ist Vorsitzender der Kreisverbandes der Grünen der Städteregion Aachen und Bundestagskandidat für den 19. Bundestag [2] im Wahlkreis 88[3].

Tietz-Latza wuchs in Köln und Surrey, England auf. Er studierte Rechtwissenschaften und Internationale Beziehungen an der Universität zu Köln, der Universität Lausanne und Genf sowie der Universität zu Canterbury. Er war Referent der Heinrich-Böll-Stiftung in Brüssel sowie Mitarbeiter des Europaabgeordneten und Vorsitzenden der Europäischen Grünen Partei Reinhard Bütikofer. Seit 2015 lebt er in Aachen [4] und arbeitet zurzeit als Referent für Profilbereich Medizin&Technik sowie das Eurpean Institiute for Innovation and Technology Health[5] an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen.

Alexander Tietz-Latza ist verpartnert mit dem Biologen Christian Latza, Mitarbeiter [6] am Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1.  Michael Grobusch: Grüne: Nacken und Tietz-Latza bleiben Spitzen des Kreisverbandes. In: Aachener Zeitung. (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/staedteregion-aachen/gruene-nacken-und-tietz-latza-bleiben-spitzen-des-kreisverbandes-1.1572647).
  2. GRÜNE Düsseldorf: Düsseldorf bei der LDK in Oberhausen | GRÜNE Düsseldorf. Abgerufen im 16. Juli 2017 (Skriptfehler).
  3.  Rolf Hohl: Bundestagswahl: Tietz-Latza geht für Aachen ins Rennen. In: Aachener Zeitung. (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/staedteregion-aachen/bundestagswahl-tietz-latza-geht-fuer-aachen-ins-rennen-1.1485710).
  4. Städteregion Aachen: Von Brüssel nach Aachen: Parteisprecher Alexander Tietz | Städteregion Aachen. Abgerufen im 16. Juli 2017 (Skriptfehler).
  5. RWTH Aachen University: Alexander Tietz-Latza - RWTH AACHEN UNIVERSITY - Deutsch. Abgerufen im 16. Juli 2017.]
  6. Max-Planck-Institut für Chemie: Mitarbeiterliste. 7. August 2014, abgerufen im 16. Juli 2017.


Info Sign Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.