FANDOM


Disambig mirror 2 Dieser Artikel behandelt den deutschen Fußballer Adolf Werner. Für den Tiroler Landtagsabgeordneten siehe Adolf Werner (Politiker).

Adolf Werner
Geburtstag 19. Oktober 1886
Geburtsort KielDeutsches Reich
Sterbedatum 6. September 1975
Sterbeort KielDeutschland
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele, (Tore)1
1902–1911
1911–1912
1912–1923
Holstein Kiel
Holstein Kiel/SC Victoria Hamburg
Holstein Kiel
Nationalmannschaft
1909–1912 Deutschland 13 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Adolf "Adsch" Werner (* 19. Oktober 1886 in Kiel; † 6. September 1975 ebenda) war ein deutscher Fußballspieler. Adolf Werner absolvierte 13 Länderspiele für die Deutsche Fußballnationalmannschaft und war zeitweise deutscher Rekordnationalspieler.

Karriere Bearbeiten

Werner galt als der bedeutendste deutsche Torwart vor dem Ersten Weltkrieg. Am 16. März 1909 debütierte er in der deutschen Nationalmannschaft im ersten offiziellen Länderspiel des DFB auf englischem Boden. Trotz der 0:9-Niederlage bekam er von der englischen Presse durchweg gute, teils überschwängliche Kritiken sowie Angebote englischer Clubs, die ihn als Profi unter Vertrag nehmen wollten. Beim Olympischen Fußballturnier 1912 stand er in der Mannschaft, die Russland mit dem bis heute bestehenden Rekordsieg einer deutschen Nationalmannschaft von 16:0 schlug.

Vom 24. März 1912 bis 14. April 1912 war er alleiniger Rekordnationalspieler (10 und 11 Länderspiele) des DFB und am 1. Juli 1912 mit Eugen Kipp und Camillo Ugi (alle 12) sowie einmal allein mit Camillo Ugi am 3. Juli 1912 (beide 13) gemeinsam Rekordnationalspieler (siehe mehr unter Deutsche Fußballnationalmannschaft bei Rekordhalter).

Am 26. Mai 1912 feierte Adolf Werner den größten Erfolg seiner Vereinskarriere mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft mit Holstein Kiel. Außerdem wurde er 1910 Deutscher Vizemeister mit den Störchen und gewann dreimal die Norddeutsche Meisterschaft 1910, 1911 und 1912. Werner bestritt zwischen 1909 und 1912 insgesamt 13 Länderspiele, davon 9 während seiner Zeit bei Holstein Kiel und 4 beim SC Victoria Hamburg. Bei Victoria Hamburg spielte er nur für kurze Zeit mit, da er die Genehmigung vom Holstein Vorstand erhielt, als Gastspieler dort aufzulaufen. Sein Bruder August Werner war ebenfalls Fußball-Nationalspieler.

Werner, der beruflich Schornsteinfegermeister war, starb am 6. September 1975 im Alter von 88 Jahren in Kiel an Herzversagen [1].

Quellen Bearbeiten

    1.  GESTORBEN. In: Der Spiegel. Nr. 38, 1975, S. 172 (Online).
Fairytale kdmconfig Profil: Werner, Adolf
Platzhalter
Namen Werner, Adsch (Spitzname)
Beruf deutscher Fußballspieler
Persönliche Daten
Geburtsdatum 19. Oktober 1886
Geburtsort Kiel
Sterbedatum 6. September 1975
Sterbeort Kiel



Kopie vom 16.02.2011, Quelle: Wikipedia, Artikel, Autoren in der Wikipedia
Lokale Autorenseite, Lizenz: GFDL, CC-by-sa 3.0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki