FANDOM


Icon weblink.gif Dieser Artikel ist nicht mit/von anderen Seiten verlinkt. Hilf mit und verlinke den Artikel!. (Mai 2010)

Der 1. FC Romonta Amsdorf 1921 e.V. ist ein Fußballverein in der 500 Einwohner zählenden Gemeinde Amsdorf im südlichen Sachsen-Anhalt. Er nutzt den Sportplatz Amsdorf mit 2000 Plätzen, davon 32 überdachte und 100 unüberdachte Sitzplätze ausgestattet mit einem Rasenplatz. 2008 trat der Verein mit zwei Männer- und zwei Nachwuchsmannschaften an.

Geschichte Bearbeiten

1921 bis 1990 Bearbeiten

Dass das 1910 1136 Einwohner große Dorf im Fußballsport über seine nähere Umgebung hinaus bekannt wurde, hat seine Ursache in der intensiven Industrialisierung des Ortes. Es wurden Kali und Braunkohle abgebaut, 1922 wurde eine Montanwachsfabrik errichtet. 1921 wurde der 1. FC Eintracht Amsdorf gegründet, der jedoch bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs keine überregionale Aufmerksamkeit erregte. Der 1. FC wurde 1945 im Zuge des allgemeinen Vereinsverbots in Ostdeutschland aufgelöst. Die an seine Stelle getretenen lose organisierte Sportgemeinschaft Amsdorf kam auch nicht über die Kreisgrenzen hinaus. Als ab 1948 in Ostdeutschland der Sport in Form von Betriebssportgemeinschaften neu organisiert wurde, gründete das Amsdorfer Braunkohlenwerk für seine Mitarbeiter 1948 die BSG Glückauf, die nach der Einrichtung der zentralen Sportvereinigungen Aktivist für den Gewerkschaftsbereich Kohlebergbau 1952 in BSG Aktivist Amsdorf umbenannt wurde. Zwar musste die BSG mehrere Sportsektionen unterhalten, bekannt wurde sie jedoch nur durch ihre Fußballmannschaft. Diese stieg 1953 in die damals drittklassige Bezirksliga Halle auf und konnte sich dort, obwohl immer noch nicht mehr als 1200 Einwohner im Ort wohnten, bis 1960 halten. Danach stieg die BSG jedoch ab und kehrte nur noch zwischen 1975 und 1977 für zwei Spielzeiten in die Drittklassigkeit zurück. Zwischen 1952 und 1990 war bei der BSG Aktivist solche später erfolgreichen Trainer wie Kurt Vorkauf, Gerhard Kulitze und Martin Schwendler tätig.

FDGB-Pokal 1957 Bearbeiten

1957 sorgte Aktivist Amsdorf für Furore im DDR-Fußballpokal. Als Finalist im Bezirkspokalfinale Halle 1956 hatte sich die Mannschaft für den DDR-weiten FDGB-Pokalwettbewerb 1957 qualifiziert. Nach Siegen über die unterklassigen Teams von Motor Schmerbach und Traktor Wasungen traf Amsdorf in der 3. Runde auf den Zweitligisten Empor Wurzen-West, dem zunächst daheim ein 0:0 nach Verlängerung abgetrotzt wurde. Im Rückspiel gewann Aktivist auf des Gegners Platz überraschend mit 3:0. Für die 4. Runde hatte das Los den Erstligisten SC Lokomotive Leipzig bestimmt, der zu dieser Zeit im Mittelfeld der DDR-Oberliga rangierte. Allerdings mussten die Amsdorfer in Leipzig antreten, aber sie konnten dem Gegner in der regulären Spielzeit ein 2:2 abtrotzen, unterlagen dann aber in der Verlängerung mit 2:4. Zweifacher Torschütze für die Amsdorfer war Lahfeld.

1990 bis zur Gegenwart Bearbeiten

Nachdem 1990 infolge der deutschen Wiedervereinigung die Betriebssportgemeinschaften nicht weiter von ihren Trägerbetrieben unterstützt wurden, wurde auch in Amsdorf die bisherige BSG in den bürgerlichen Verein 1. FC Eintracht Romonta Amsdorf umgewandelt. Der Zusatz „Romonta“ weist darauf hin, dass es zu dieser Zeit noch Verbindungen zum Braunkohlewerk Romonta gab. Zwischen 1993 und 1999 entfiel der Zusatz Romonta, danach gab sich der Verein 1999 den Namen „1. FC Romonta Amsdorf 1921“. Dies steht offensichtlich im Zusammenhang mit dem Aufstieg der Amsdorfer in die Verbandsliga Sachsen-Anhalt, in der ein potenter Sponsor benötigt wurde. In den Folgejahren konnte der Klassenerhalt jeweils gesichert werden. Seit 2008 ist die Verbandsliga die 6. Spielklasse im DFB-Ligensystem.

Quellen Bearbeiten

Info Sign.svg Dieser Wikipedia-Artikel wurde, gemäß GFDL, CC-by-sa mit der kompletten Versionsgeschichte importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki